Bremer Ex-Bürgermeisterin von Cizre in der Türkei festgenommen

Die kurdische Bürgermeisterin aus Bremen, Leyla Imret, ist am Mittwoch in der Türkei festgenommen worden. Der jungen Frau wird unter anderem «Propaganda für eine Terrororganisation» vorgeworfen.

Die in Deutschland aufgewachsene Ex-Bürgermeisterin der südosttürkischen Stadt Cizre, die Kurdin Leyla Imret, ist festgenommen worden. Imrets Anwalt Sertac Coskun sagte nach Angaben der Nachrichtenagentur DHA, zwar habe die Staatsanwaltschaft gegen Imret unter anderem wegen «Propaganda für eine Terrororganisation» ermittelt. Seine Mandantin sei aber nie zur Aussage vorgeladen worden. Auch habe es keinen Haftbefehl gegeben. Imret sei am Mittwoch in der Kurden-Metropole Diyarbakir festgenommen worden.

Das Innenministerium hatte die 28-Jährige im September während einer neuntägigen Ausgangssperre über Cizre ihres Amtes enthoben. Imret kündigte an, gegen die Entscheidung vorgehen zu wollen. Die Kommunalpolitikerin ist Mitglied der pro-kurdischen Partei HDP.

Imret ist die Tochter eines PKK-Kämpfers, der bei einem Zusammenstoß mit türkischen Sicherheitskräften 1992 vor ihren Augen getötet wurde. Nach dem Tod ihres Vaters wuchs sie in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen auf, bis sie 2013 in die Türkei zurückkehrte.

Mehr zum Thema:

Özdemir in Cizre: Bitterer Vorgeschmack auf einen Bürgerkrieg
Südosttürkische Stadt Cizre von Außenwelt abgeschnitten
Im Südosten der Türkei tobt ein „urbaner Krieg“

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.