Eier-Wurf: Türkische Wut trifft irrtümlich das falsche Konsulat

Türkische Demonstranten bewarfen das niederländische Konsulat mit Eiern. Doch die Demonstranten verwechselten die Häuser: Eigentlich hätte die Eier-Attacke die russische Vertretung treffen sollen.

Das niederländische Generalkonsulat in Istanbul ist in der Nacht von Freitag auf Samstag mit Eiern beworfen worden. Doch die Attacke galt eigentlich dem russischen Konsulat.

Der niederländische Generalkonsul Robert Schuddeboom teilt über Twitter mit, dass die Demonstranten offenbar die beiden Vertretungen verwechselt haben.

Der russische Botschafter in der Türkei wurde am Vortag ins türkische Außenamt bestellt. Die Türkei beschwerte sich beim Botschafter wegen eines russischen Luftangriffs in Nordsyrien. Dort soll eine bewohnte Siedlung von Turkomanen beschossen worden sein.

Der Sprecher der russischen Botschaft in Ankara, Igor Mitjakow, äußerte Mitleid mit den niederländischen Kollegen. „An jenem Abend protestierten die Demonstranten auch vor dem Generalkonsulat Russlands. Aber unsere niederländischen Kollegen hatten Pech“, zitiert ihn Sputniknews.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.