Festgenommene Berliner Islamisten aus Gewahrsam entlassen

Die zwei am Donnerstagnachmittag in Berlin festgenommenen Islamisten sind nach Angaben der Polizei wieder auf freiem Fuß. Die zwei 28 und 46 Jahre alten Männer seien am frühen Morgen aus dem Gewahrsam entlassen worden, sagte eine Polizeisprecherin am Freitag.

Das Landeskriminalamt und die Berliner Generalstaatsanwaltschaft hatten die Männer der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat verdächtigt. Beide Männer werden demnach der Berliner Islamistenszene zugerechnet. Ob die Ermittlungen gegen sie fortgeführt werden, blieb zunächst unklar, so die AFP.

Ein verdächtiger Gegenstand in einem Auto der Festgenommenen hatte am Donnerstag einen Großeinsatz der Polizei in den Bezirken Neukölln und Charlottenburg ausgelöst. Im Neuköllner Ortsteil Britz wurden Häuser im Umkreis des Pkw evakuiert, weil die Ermittler darin Sprengstoff vermuteten. Sie wurden aber in dem Pkw ebensowenig fündig wie in dem Charlottenburger Kulturverein, den die Polizei zeitgleich nach Waffen und Sprengstoff durchsucht hatte. Die Festgenommenen standen nach Polizeiangaben in Beziehung zu dem Gebetshaus.

Mehr zum Thema:

Berliner Polizei nimmt zwei Islamisten fest und durchsucht Moschee

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.