Verrücktes Spiel in Ankara endet 2:2

In einem irren Fußballspiel hat Gaziantepspor in letzter Minute einen 0:2-Rückstand bei Genclerbirligi Ankara noch ausgleichen können - und das trotz zwei Spieler in Unterzahl.

Was für ein irres Fußballspiel im 19-Mayis-Stadion zu Ankara! Genclerbirligi und Gaziantepspor haben sich 2:2-unentschieden getrennt, doch packende, verrückte und spektakuläre 90 Minuten sind diesem Remis vorausgegangen. Denn noch zur Halbzeitpause sah alles nach einem souveränen Heimsieg der Hauptstädter aus, Bogdan Stancu (34. Minute) und Moestafa El Kabir (45. Minute) brachten die Mannschaft von Coach Mehmet Özdilek in Front.

Doppelter Platzverweis hält Gäste nicht auf

Doch die zweite Halbzeit war an Dramatik kaum zu überbieten: Gaziantepspor machte nicht mehr den Eindruck, als ob man noch etwas aus Ankara mitnehmen könnte. Als dann Gbenga Arokoyo (73.) mit Gelb-Rot vom Platz flog, schien die Partie längst entschieden zu sein. John Chibuike (85.) sah zu allem Überfluss der Gäste dann sogar noch die Rote Karte. Doch das Spiel ist erst vorbei, wenn der Schiedsrichter abpfeift, denn: Muhammed Demir gelang in der 89. Minute zunächst der Anschlusstreffer. Plötzlich leckten die Gäste wieder Blut, warfen alles nach vorne – und das trotz zweifacher Dezimierung! Und dann der irre Ausgleich durch den eingewechselten Aboubacar Camara (90.), der alle Dämme brechen ließ!

Fehlende Kondition bei Hauptstädtern?

Bitter für Genclerbirligi: Schon zum vierten Mal in dieser Saison gaben die Hauptstädter in letzter Minute den Sieg aus der Hand. „Diesmal war unser Gegner zu neunt. Dafür gibt es keine Ausreden, mit zwei Spielern mehr und einer Zwei-Tore-Führung müssen wir zuhause gewinnen. Doch katastrophale Fehlpässe haben unseren Gegner nochmal aufgebaut“, zeigte sich Genclerbirligi-Trainer Özdilek nach Abpfiff zerknirscht.

Gaziantepspor-Coach Topcu: „Sind immer stärker geworden!“

Sein Gegenüber Mutlu Topcu war dagegen überglücklich: „Wir sind nach dem ersten Platzverweis stärker geworden, nach dem zweiten sogar noch stärker. Das zeigt den großen Charakter dieser Mannschaft. Unser Kapitän Muhammed Demir ist vorausgegangen. Er hat das erhalten, was er sich verdient hat. Ich bin stolz auf dieses Team.“ Durch die Punkteteilung bleibt Genclerbirligi gefährlich nahe den Abstiegsrängen (Platz 15 mit 13 Zählern), während Gaziantepspor mit 15 Punkten auf Rang 13 steht.

Aufstellungen

Genclerbirligi Ankara: Hopf – Oguz, Kulusic, Calik, Ciftci – Kaya (84. Dimitriadis), Landel, Spelmann (76. Skulason), Djalma (64. Tomic) – El Kabir, Stancu

Gaziantepspor: Karcemarskas – Marcal, Yardimci, Arokoyo, Süme – Kayali (40. Camara), Sen, Durak, Chibuike, Larsson (53. Cinar) – Demir

Tore: 1:0 Stancu (34.), 2:0 El Kabir (45.), 2:1 Demir (89.), 2:2 Camara (90.)

Rote Karte: Chibuike (85./Gaziantepspor)

Gelb-Rote Karte: Arokoyo (73./Gaziantepspor)

Gelbe Karten: Kulusic, Djalma – Sen, Durak

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.