Starke Explosion in Istanbul

In Istanbul hat es eine starke Explosion gegeben. Medieninformationen zufolge hat sich der Vorfall in der Nähe einer Metrostation zugetragen. Ein Mensch soll verletzt worden sein.

Die Ursache für die Detonation im europäischen Bezirk Bayrampasa, bei der es angeblich ein Todesopfer und mehrere Verletzte gab, war vorerst unklar, so zunächst der ORF.

UPDATE:
Nach Informationen der Zeitung Hürriyet soll eine Bombe der Auslöser der Explosion gewesen sein. Die Informationen konnten zunächst nicht bestätigt werden.

Mittlerweile ist von einem Verletzten die Rede. Die Detonation habe sich am Dienstag im europäischen Stadtteil Bayrampasa ereignet, sagte der Istanbuler Gouverneur Vasit Sahin nach Angaben des Senders CNN Türk.

Ein Beamter der Stadtverwaltung habe erklärt, dass offenbar ein Transformator Schuld an der Explosion gewesen sei, berichtet CNBC. Der staatlichen Agentur Anadolu zufolge, habe sich die Explosion  bei einer Überführung in der Nähe der Station ereignet, nicht in der Station selbst. Obwohl die Istanbuler U-Bahn weitgehend unterirdisch sei, laufe sie  an einigen Stellen überirdisch, so auch dort.

Im Bereich der Explosion wurden von der Polizei umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen eingeleitet. Der Zugverkehr sei vorrübergehend eingestellt und die Passagiere evakuiert worden, berichtet CNN Türk.

Mehrere Menschen haben in den Sozialen Medien von einem lauten Knall berichtet. Die Detonation soll in mehreren Stadtteilen von Istanbul zu hören gewesen sein. Zahlreiche Feuerwehr- und Rettungswagen seien vor Ort.

Auf Twitter verbreiten sich unterdessen Bilder, die Menschen beim Verlassen von U-Bahn-Tunnels zeigen:

Die Türkei befindet sich spätestens seit den Anschlägen von Suruc und Ankara in erhöhter Alarmbereitschaft.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.