Fußballer Çalhanoğlu hebt bei Spiel Brot auf, weil es heilig ist

Der Bayer-Star Hakan Çalhanoğlu hat mit einer kleinen Geste für große Aufmerksamkeit gesorgt. Als während der Begegnung Bayer Leverkusen gegen Schalke 04 Gegenstände und Lebensmittel auf den Platz flogen, zögerte er nicht, hob das Brot auf und küsste es.

Der türkische Nationalspieler Çalhanoğlu hält nichts von Fans, die Lebensmittelreste achtlos wegwerfen. Der Fußballer hob ein am Spielfeld entsorgtes Stück Brot auf, küsste es drei Mal und legte es neben den Platz. Der Grund: Im Islam gilt es als Sünde, brauchbares Essen oder Trinken wegzuwerfen. Ist es doch einmal nötig, soll es zuvor an die Stirn gehalten und geküsst werden.

Zugetragen hat sich diese Szene in der 36. Minute der Begegnung, als der Deutsch-Türke gerade im Begriff war, eine Ecke für seine Mannschaft umzusetzen, so das Deutsch Türkische Journal. Warum der Sportler so reagierte, erklärte SKY-Moderatorin Jessica Kastrop wenig später: „Im Islam ist das Brot heilig, und muss gewissermaßen fachgerecht entsorgt werden.“

Wie es überhaupt dazu kam, dass Essen in der Ecke des Ex-HSVer landete, erklärt das Abendblatt:

„Seit Bekanntgabe seines Wechsel zu Bayer Leverkusen musste sich Hakan Çalhanoğlu von manchen HSV-Fans einiges gefallen lassen, zuletzt beim Aufeinandertreffen im Volksparkstadion am 9. Spieltag. Auch Schalkes Anhänger nahmen den Deutsch-Türken nun ins Visier. Beim Spiel in Leverkusen am Sonntag (1:1) bewarfen Gästefans Çalhanoğlu bei einem Eckball in der 36. Minute mit allerlei Gegenständen, darunter auch Brote und Brötchen.“

Weil sich Çalhanoğlu an diese Regel erinnert habe, gab es für den Spieler bereits viel Lob im Netz.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.