Podolski schießt Galatasaray aus der Krise

Spielerisch nicht überzeugt, jedoch hat das Ergebnis gepasst: Nach vier sieglosen Partien beendet Galatasaray im Eröffnungsspiel des 14. Spieltages der Spor Toto Süper Lig den Negativtrend mit einem 3:0 gegen Bursaspor.

Im ersten Spiel in der Türk Telekom-Arena von Neu-Trainer Mustafa Denizli schenkten seine Schützlinge dem Urgestein einen Dreier gegen Bursaspor. Lukas Podolski, Yasin Öztekin und Burak Yilmaz trafen für die Gelb-Roten. Im Mittelpunkt der Partie war jedoch der wegen seinen Leistungen in die Kritik geratene Sabri Sarioglu, welcher während des gesamten Spiels von den eigenen Fans ausgepfiffen wurde. Im Gegenzug antwortete der 31-jährige Außenverteidiger mit einer zufriedenstellenden Leistung und zwei eingeleiteten Toren. Mit diesem Ergebnis kommen die „Löwen“  in der Tabelle auf 26 Punkte und befinden sich mit einem Spiel mehr als die Rivalen auf dem dritten Platz. Bursaspor bleibt mit 15 Punkten auf dem 12. Platz mit einem Vorsprung von fünf Punkten auf die Abstiegsränge.

Galatasaray kann sich kaum Chancen erarbeiten – Bursaspor steht kompakt

In den ersten 45 Minuten der Begegnung konnte von einer Dominanz des Gastgebers nicht die Rede sein. Ganz im Gegenteil zeigten die „Krokodile“ aus Bursa vorerst Spielfreude und fanden mehr Zug zum Tor von Schlussmann Fernando Muslera. Vor allem in der 30. Minute bewahrte der Uruguayer seine Mannschaft vor einem Rückstand, als er im Eins gegen Eins gegen den frisch gebackenen Nationalspieler Emre Tasdemir mit einem guten Reflex glänzte. Mit mehr Ballbesitz und einem Defensivbollwerk machte der Meister der Saison 2009/2010 dem amtierenden Meister das Leben schwer. Auch die 22.000 heimischen Fans am „Löwenhügel“ wurden nach einer Weile sehr zornig auf das passive Spiel ihrer Mannschaft und brachten ihre Unzufriedenheit mit Pfiffen zum Ausdruck. Mit einem 0:0 gingen beide Mannschaften in die Pause.

Mustafa Denizli greift ein – die Stunde des Lukas Podolski schlägt!

Liga-Oldie Denizli wusste, dass es in der zweiten Halbzeit so nicht weitergehen kann. Mit den Einwechslungen von Bilal Kisa und den unter Hamzaoglu aussortierten Tarik Camdal für Jose Rodriguez und Hakan Balta kam frischer Wind in das Spiel der Gelb-Roten. In der 68. Minute markierte dann der deutsche Nationalspieler Lukas Podolski nach einem Pass von Sarioglu mit einem satten Linksschuss das 1:0 für Galatasaray. Ab dem Tor wirkte der Rekordmeister immer sicherer im Spielgeschehen, wodurch in der 80. Minute dann mit dem 2:0 von Öztekin die Zuschauer schließlich einen Grund zum aufatmen hatten, da man in den letzten Wochen des Öfteren eine Führung verspielte. In der Nachspielzeit machte dann Goalgetter Burak Yilmaz nach einem Assist von Podolski mit einer guten Ballkontrolle den Sack mit seinem siebten Saisontreffer zu. Galatasaray gewann mit 3:0.

Aufstellungen

Galatasaray: Fernando Muslera, Sabri Sarioglu, Semih Kaya, Aurelien  Chedjou, Hakan Balta (59. Tarik Camdal), Jose Rodriguez (57. Bilal Kisa), Selcuk Inan, Lukas Podolski, Yasin Öztekin  (87. Olcan Adin), Wesley Sneijder, Burak Yilmaz

Bursaspor: Mert Günok, Erdem Özgenc, Dany Nounkeu, Serdar Aziz (23. Tomas Sivok), Aziz Behich, Emre Tasdemir, Bekir Yilmaz, Bakaye Traore (76. Isaac Cuenca), Josue, Balasz Dzsudzsak, Tomas Necid (87. Tom de Sutter)

Tore: Lukas Podolski 1:0 (68.), Yasin Öztekin 2:0 (80.) und Burak Yilmaz 3:0 (90.)

Gelbe Karten: Jose Rodriguez, Wesley Sneijder (Galatasaray) – Bakaye Traore (Bursaspor)

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.