CL: Galatasaray überwintert in Europa

Galatasaray ist zum Abschluss der UEFA Champions League-Gruppenphase nicht über ein 1:1 gegen den kasachischen Meister FK Astana hinausgekommen. Das Ergebnis reicht trotzdem für den dritten Platz und damit für das Überwintern im europäischen Wettbewerb.

Der türkische Meister Galatasaray ist am sechsten Spieltag der UEFA Champions League-Gruppenphase nicht über 1:1 gegen FK Astana hinausgekommen. Die Punkteteilung reicht aber für den dritten Platz aus. Damit sind die „Löwen“ für das Sechzehntelfinale der UEFA Europa League qualifiziert. Die Treffer in einer insgesamt durchschnittlichen Partie erzielten Patrick Twumasi (62. Minute) für die Kasachen, Galatasaray-Kapitän Selcuk Inan glich nur zwei Zeigerumdrehungen später aus.

Galatasaray spielbestimmend, Astana gefährlich

Die erste große Torchance der Partie hatte der frischgebackene kasachische Meister durch Twumasi, als er aus 18 Metern einen Flachschuss an den Pfosten setzte (15.). Zehn Minuten später war es auf der Gegenseite Yasin Öztekin, der seine Farben fast in Front schoss: Sabri Sarioglu flankte präzise in den Strafraum, der freistehende Öztekin, der von Mitspieler Burak Yilmaz behindert wurde, bugsierte die Kugel aus wenigen Metern über den Querbalken. In der 36. Minute kamen wieder die Gäste gefährlich vor das Tor von Fernando Muslera, der agile Twumasi setzt sich auf dem rechten Flügel durch und passt vor das Tor. Außer Junior Kabananga, der diese verpasst, steht dort aber kein weiterer potenzieller Abnehmer (36.). Kurz vor der Pause war es Yilmaz, der fast das Führungstor schoss, als er nach einem beherzten Sprint trocken abschloss und den linken Außenpfosten touchierte (45.). Torlos ging es für beide Teams in die Kabinen.

Schwache zweite Halbzeit mit nur zwei Höhepunkten

Die zweite Halbzeit begann mau, keine der beiden Mannschaften wollte ein hohes Risiko eingehen. Erst in der 62. Minute kamen die Gastgeber durch eine Doppelchance von Wesley Sneijder und Inan zu guten Möglichkeiten, Astana-Schlussmann Eric konnte aber parieren. Und fast im Gegenzug klingelte es dann im Kasten der „Löwen“: Eine Flanke von der linken Seite schiebt der völlig freistehende Twumasi einfach ein (62.). Doch nur zwei Minuten später der umjubelte Ausgleich, als zunächst Yilmaz` Versuch durch Evgeni Postnikov in letzter Not abgeblockt wird, Kapitän Inan aber souverän abstaubt (64.). Die Schlussphase war von beiden Mannschaften erneut überaus verhalten gestaltet worden, Galatasaray spielte so, wie es spielen musste, holte den entscheidenden Punkt und sicherte sich damit einen Platz unter den letzten 32 Teilnehmern der UEFA Europa League. Für den FK Astana ist das Abenteuer „Königsklasse“ nach sechs Gruppenspielen und respektablen vier Punkten beendet.

Aufstellungen

Galatasaray: Muslera – Balta, Kaya, Chedjou, Sarioglu – Inan, Öztekin (88. Bulut), Podolski, Adin (83. Rodriguez), Sneijder – Yilmaz

FK Astana: Eric – Anicic, Ilic, Postnikov, Shomko – Maksimovic, Kethevoama (74. Dzholchiev, Muzhikov (88. Zhukov), Canas, Twumasi – Kabananga (74. Nuserbaev)

Tore: 0:1 Twumasi (62.), 1:1 Inan (64.)

Gelbe Karten: Yilmaz – Muzhikov, Twumasi

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.