Blinde Prophetin: Es kommt ein „großer muslimischer Krieg“

Eine alte Frau aus Bulgarien will bereits vor vielen Jahren den Aufstieg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorausgesehen haben. Die hochbetagte Dame galt bis zu ihrem Tod 1996 als „Nostradamus des Balkans“. Ihre Vorhersagen sollen in weit über 80 Prozent der Fälle eingetroffen sein. Sie warnte: Europa wird zum Kalifat.

„Baba Vanga“ aus Bulgarien war seit Anfang der 1940er Jahre aktiv. Damals war ihr angeblich ein strahlender Reiter erschienen, der ihr erklärt habe, dass in Kürze furchtbare Dinge geschehen würden. Und in der Tat: Nur wenige Tage später begann der Feldzug der deutschen Wehrmacht gegen Jugoslawien. Die Greisin, die später sogar im Staatsdienst stand, soll auch von einem „großen muslimischen Krieg“ gesprochen haben.

„Wir hätten auf diese blinde bulgarische Dame in puncto IS hören sollen“ , titelt derzeit die New York Post. 1989 habe sie die Katastrophe vom 11. September vorausgesagt, den verheerenden Tsunami von 2004, das Desaster von Fukushima und auch Barack Obama soll sie auf dem Schirm gehabt haben. Sie prophezeite, dass der 44. US-Präsident ein Afro-Amerikaner sein werde. Allerdings warnte sie auch, dass dieser Mann der letzte Präsident der USA sein werde.

Auch der Aufstieg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) war ihr offenbar wohl bewusst. Die Prognose der 85-Jährigen ist düster: So soll sie vorausgesehen haben, dass Europa von muslimischen Extremisten überrannt wird und bis Ende 2016 aufhört, zu existieren. Gesehen haben will die alte Frau auch einen „großen muslimischen Krieg“. Dieser habe angeblich mit dem arabischen Frühling 2010 beginnen sollen und spiele sich in Syrien ab. Bis zum Jahr 2043 werde Europa dann zu einem Kalifat mit Hauptsitz in Rom.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.