UEFA Europa League: Besiktas verpasst Zwischenrunde

Das war es für Besiktas! Trotz einer über weite Strecken guten Vorstellung hat Besiktas das Gruppenfinale der UEFA Europa League bei Sporting Lissabon 1:3 verloren. Schlussmann Tolga Zengin leitete das Aus dank zwei groben Patzern ein.

Diese Niederlage war überflüssig wie ein Pfropf! Besiktas hat die Zwischenrunde der UEFA Europa League verpasst und das Gruppenfinale bei Sporting Lissabon 1:3 verloren. Mario Gomez brachte den türkischen Tabellenführer verdient in Führung (58.), doch zwei schwere Patzer von Schlussmann Tolga Zengin nutzten Islam Slimani (67.) und Bryan Ruiz (72.) eiskalt aus. Teofilo Gutierrez (77.) machte mit seinem Tor alles klar. Das Parallelspiel zwischen Skenderbeu Korce und Lokomotive Moskau endete 3:0 für die Russen, die damit Gruppensieger geworden sind. Besiktas ist mit neun Punkten Dritter.

Besiktas lässt nichts anbrennen, kontert durch Sahan

Die Partie begann äußerst ausgeglichen. Sporting Lissabon hatte mehr Ballbesitz, schaffte es aber kaum, gefährlich vor das Besiktas-Tor zu kommen, sodass es bei Halbchancen blieb. Die erste richtige Tormöglichkeit hatten die Gäste, als Olcay Sahan einen abgeblockten Schuss von Dusko Tosic knapp am Pfosten vorbeischoss (32.). Kurz vor der Pause war es wieder Sahan, der aus halbrechter Position zum Schuss kommt und Sporting-Schlussmann Rui Patricio zum Eingreifen zwang (42.). Dank einer starken Abwehrleistung von Besiktas ging es im Estadio Jose Alvalade ohne Gegentor in die Kabine.

Verdiente Führung durch Gomez – Tolga Zengin verschuldet Gegentor

Nach Wiederanpfiff versuchte Sporting Lissabon, den Druck zu erhöhen, war aber zu unkreativ in den Offensivaktionen. Erneut war es Besiktas, dass eine Chance kreierte – und direkt traf! Sporting verliert den Ball leichtfertig im Aufbauspiel, Ricardo Quaresma wird am linken Flügel eingeschaltet und schnibbelt das Spielgerät mit dem rechten Außenrist in den Strafraum. Im Fünfer drückt Gomez das Leder zum 1:0 in die Maschen. Keine 120 Sekunden später schoss Quaresma einen Knaller-Schuss nur knapp über die Latte (60.). Doch plötzlich ist der Gastgeber wieder im Rennen: Ruiz löffelt einen Pass über die Abwehrreihe und in den Lauf von Slimani. Der Stürmer hat eine mangelhafte erste Ballannahme, doch Besiktas-Torhüter Zengin zögert mit dem Herauslaufen. Als er sich dann dafür entscheidet, ist der Angreifer einen Schritt schneller und schiebt das Leder am Keeper vorbei zum Ausgleich ins Tor (67.).

Zengin sieht erneut schlecht aus – Gutierrez macht alles klar

In der 72. Minute drehten die Portugiesen das Spiel, Ruiz nimmt auf halblinks an der Strafraumgrenze eine Kopfballverlängerung auf und startet durch. Aus spitzem Winkel zielt er auf die Torwartecke – und überwindet den erneut schlecht aussehenden Zengin. Und fünf Minuten später machte Gutiérrez den Deckel drauf. In Überzahl kann Gelson Martins für Teofilo Gutiérrez querlegen, der sich das Leder zurecht rückt und aus 15 Metern einnetzen kann. In der Schlussphase rannte das Team von Senol Günes nochmal an, kam aber nicht mehr ins Spiel zurück. Ein bitterer Abend für die „Adler“!

Aufstellungen

Sporting Lissabon: Rui Patricio – Jefferson, Oliveira, Pereira, Naldo – Carvalho, Mario, Ruiz, Silva (65. Gutierrez) – Slimani (88. M. Pereira), Montero (46. Martins)

Besiktas: Zengin – Köybasi (85. Frei), Tosic, Rhodolfo, Beck – Hutchinson, Özyakup, Sosa (80. Tosun), Sahan (72. Uysal), Quaresma – Gomez

Tore: 0:1 Gomez (58.), 1:1 Slimani (67.), 2:1 Ruiz (72.), 3:1 Gutierrez (77.)

Gelbe Karten: Carvalho, Silva, Gutierrez, Mario – Quaresma

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.