Fußball-EM: Hammer-Los für die Türkei – mit Spanien

Die Gruppe der Türkei ist eine echte Herausforderung: Mit Spanien treffen die Türkei auf eine der besten Mannschaften der Welt. Doch die Analyse zeigt: Die Türkei kann in dieser Gruppe weiterkommen!

Die türkischen Fußballfans hatten schon lange nicht mehr zu feiern. Seit der EM 2008 war man bei keinem Turnier dabei. (Foto: flickr/ Turkije - Denemarken (2-2) by Maarten CC BY 2.0)

Die türkischen Fußballfans werden ihrem Team in Frankreich helfen. (Foto: flickr/ Turkije – Denemarken (2-2) by Maarten CC BY 2.0)

GRUPPE D: Fußball-EM: Spanien, Türkei, Tschechien, Kroatien

Gruppe A: Frankreich, Albanien, Rumänien, Schweiz
Gruppe B: England, Wales, Slowakei, Russland
Gruppe C: Deutschland, Nordirland, Polen, Ukraine
Gruppe D: Spanien, Türkei, Tschechien, Kroatien
Gruppe E: Belgien, Irland, Schweden, Italien
Gruppe F: Portugal, Island, Ungarn, Österreich

Das Los hat der Türkei eine Hammergruppe bei der EM-Endrunde in Frankreich beschert: Mit Spanien trifft die Türkei auf eines der besten Teams der Welt, die Spanier sind Welt- und Europameister gewesen. Tschechien zählt ebenfalls zu den technisch versierteren Mannschaften in Frankreich. Kroatien ist eine große Unbekannte, die Mannschaft wächst oft bei Turnieren über sich hinaus.

Doch eines steht fest: Die Türkei kann jedes dieser Teams schlagen!

Denn:

Spanien hat den Zenit schon überschritten, das Team befindet sich im Aufbau. Abwehr ist anfällig, Sturm unberechenbar. Die Türkei ist dagegen hungrig und aggressiv. Mit Pressing kann es gegen Spanien gehen. Chance: 60:40
Tschechien: Ausgeruht, aber mit schwankenden Leistungen. Wichtig: Die taktische Einstellung. Wird das Schlüsselspiel, hier muss die Türkei die Nerven bewahren und Geduld zeigen. Chance: 70:30
Kroatien: Ein Pflichtsieg, die Türkei hat die wesentlich robustere Spielanlage. Dank der besseren Einzelspieler und der souveränen Technik sollte hier nichts anbrennen. Chance: 80:20

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.