Pierre Vogel: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen seinen „Hells Angels“-Vater

Der Vater des bekannten Salafisten, Pierre Vogel, ist offenbar ein Mitglied der brutalen Rocker-Gang „Hells Angels“. Die Staatsanwaltschaft Koblenz soll wegen des Vorwurfs der „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ ermitteln. Ein neues Bündnis zwischen den Rockern und Salafisten soll es aber nicht geben.

Der Vater des Hasspredigers Pierre Vogel ist ins Visier der Justiz geraten. Der 63-Jährige aus Bergheim in Nordrhein-Westfalen sei Mitglied der brutalen Gang „Hells Angels“. Vogel senior sei schon seit Jahren in der Rocker-Szene unterwegs, gegen Mitglieder seiner aktuellen Gruppierung „Hells Angels MG City“ (Mönchengladbach) würden Dutzende Strafverfahren laufen. Trotz der familiären Verbindung würden die Ermittler bislang aber nicht davon ausgehen, dass zwischen den Rockern und Salafisten ein neues Bündnis entstanden sei. Das berichtete die Bild.

Die Polizei in Mönchengladbach bestätigte mittlerweile Informationen der «Bild»-Zeitung, so die dpa. Gegen den 63-Jährigen wird von der Koblenzer Staatsanwaltschaft wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ermittelt. Er gehöre dem Mönchengladbacher Ableger der Höllenengel an.

Sein Haus war im April durchsucht worden. Während Sohn Pierre Vogel für eine radikale Lesart des Koran und das islamische Recht, die Scharia, wirbt, soll sich sein Vater bei den «Gesetzlosen» tummeln, wie sich die Rocker gerne nennen.

Im April hatte 650 Polizisten die Wohnungen und Clubs von Rockern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen durchsucht. Darunter soll auch das Haus von Pierre Vogels Vater in Bergheim gewesen sein. Festgenommen wurde er nicht.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.