Drama in Antalya: 17-Jährige wehrt sich gegen Entführung und stirbt

Eine 17-Jährige ist in der türkischen Provinz Antalya auf brutale Weise ums Leben gekommen. Das Mädchen sollte offenbar entführt werden und wurde in ein Auto gezerrt. Als sie sich wehrte, verlor der Fahrer die Kontrolle. Sie wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb.

Einsatzkräfte am Unglücksort. (Screenshot YouTube)

Einsatzkräfte am Unglücksort. (Screenshot YouTube)

In der türkischen Mittelmeer-Provinz Antalya hat sich vor wenigen Tagen ein filmreifes Entführungsdrama abgespielt. Eine junge Frau namens Hüya S. war am späteren Abend in der Nähe eines Großhändlermarktes auf dem Weg nach Hause, als sie Augenzeugen zufolge in ein Auto gezerrt wurde.

Der Fahrer verlor jedoch die Kontrolle über das Fahrzeug und die 17-Jährige wurde bei voller Fahrt heraus katapultiert. Der herbeigerufene Notarzt konnte am Ende nur noch den Tod des Mädchens feststellen. Das berichtet Haberturk.

Ermittler gehen derzeit davon aus, dass die junge Frau von einer bislang unbekannten Person entführt werden sollte und sich dagegen zu Wehr gesetzt hat. Zudem soll sie von einem weiteren Auto angefahren worden sein. Familienmitglieder, die zur Unfallstelle eilten, erlitten einen Nervenzusammenbruch. Die genaue Todesursache soll nun durch eine Autopsie geklärt werden. Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Entführer läuft.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.