Kirche digital: Bistum tickert die Weihnachtsgeschichte bei WhatsApp

Das Bistum Essen will die Weihnachtsgeschichte neu erzählen. Genutzt wird hierfür die beliebte Messenger WhatsApp. Vom 20. Dezember bis Anfang Januar 2016 sendet sie hier die wohl bekannteste Geschichte der Welt in Texten und Bildern.

Maria und Josef. (Foto: Flickr/ by Pfarrei St. Bonifatius Berlin CC BY 2.0)

Maria und Josef. (Foto: Flickr/ by Pfarrei St. Bonifatius Berlin CC BY 2.0)

Digital, multimedial und wie in Echtzeit will das Bistum Essen die Weihnachtsgeschichte über den Messenger WhatsApp verbreiten. Josef und Maria auf der Suche nach der Herberge, die Geburt von Jesus im Stall – in Fotos, Textpassagen aus der Bibel und kurzen Videos sollen Interessierte vom 4. Advent bis Anfang Januar 2016 die Geschichte in überlieferter Echtzeit auf ihrem Smartphone verfolgen können, wie das Bistum mitteilte.

Zusammenhänge in der Geschichte würden womöglich erst wahrgenommen oder verstanden, wenn man die gesamte Geschichte lese und nicht nur einzelne Auszüge am Heiligen Abend höre, hieß es. Das Ruhrbistum hatte bereits die Ostergeschichte per WhatsApp erzählt.

So geht’s:

Wenn WhatsApp auf dem Handy installiert ist, kann die Telefonnummer +49 15792351438 mit dem Namen «Weihnachtsgeschichte» abgespeichert werden. Anschließend soll eine Nachricht mit dem Text «Start» an den neuen Kontakt gesendet werden. Die Stabsabteilung Kommunikation im Bistum Essen nimmt die Mobilnummer anonymisiert in eine Versandliste auf.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.