Putin bricht mit Erdogan: Atatürk würde sich im Grab umdrehen

Harte Worte: Russlands Präsident Putin sieht keine Grundlage der Zusammenarbeit mit der Regierung Erdogan. Er achte jedoch das türkische Volk. Russland werde die Zusammenarbeit mit dem türkischen Volk fortführen.

Der russische Präsident Wladimir Putin. (Screenshot YouTube)

Der russische Präsident Wladimir Putin. (Screenshot YouTube)

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Sanktionen gegen die Türkei nach dem Abschuss eines Kampfflugzeugs gerechtfertigt. „Wir waren gezwungen, einige wirtschaftliche Schutzmaßnahmen zu ergreifen“, sagte Putin am Donnerstag in Moskau bei seiner jährlichen Pressekonferenz. Reisen in die Türkei seien aus Sicherheitsbedenken gestoppt worden. Das Land islamisiere sich, es biete Kämpfern Zuflucht, die über die Türkei ein- und ausreisten.

Der Kontakt zum türkischen Volk solle natürlich fortgesetzt werden, antwortete Putin auf die besorgte Frage einer Journalistin aus der turksprachigen Teilrepublik Tatarstan. Raum für eine Einigung mit der türkischen Führung sehe er aber nicht, betonte der Kremlchef. Putin sagte, er sehe keine Möglichkeit der Zusammenarbeit mit der Regierung Erdogan. „Wenn Atatürk dies wüsste, würde er sich im Grab umdrehen“, sagte Putin am Donnerstag in Moskau im Rahmen seiner jährlichen großen Pressekonferenz, die landesweit im TV übertragen wurde.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.