New York Times: Erdogan rettet Mann vor Sprung von Bosporus-Brücke

Die New York Times berichtet, dass der türkische Präsident Erdogan einen Mann gerettet habe, der knapp davor gestanden sei, sich das Leben zu nehmen.

Präsident Erdogan im Gespräch mit dem Mann von der Bosporus-Brücke. (Screenshot: Youtube)

Präsident Erdogan im Gespräch mit dem Mann von der Bosporus-Brücke. (Screenshot: Youtube)

Die New York Times berichtet, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Freitag zum Lebensretter eines Mannes geworden ist, der sich mit einem Sprung von der Bosporus Brücke das Leben nehmen wollte. Der Präsident sei auf dem Rückweg vom Freitagsgebet gewesen, als er einen Mann am Rande der Brücke sah, der offenbar springen wollte. Erdogan soll seinen Fahrer angewiesen, anzuhalten. Darauf gingen Sicherheitskräfte zu dem Mann, und überzeugten ihn, zum Fahrzeug des Präsidenten zu gehen. Ein Video zeigt, wie Erdogan kruz mit dem Mann spricht.

Der Mann soll nach Angaben der NYT unter Depressionen leiden.

Es ist unbekannt, ob sich der Mann einer entsprechenden Therapie unterzogen hat. Solche Therapien sind vor allem im Fall von Depressionen mittlerweile sehr erfolgreich und können das Risiko eines Selbstmords deutlich senken (siehe dazu Informationen der Deutschen Depressionshilfe).

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.