Nächster Schock für Mersin IY

Mersin IY muss sich erneut auf Trainersuche begeben. Nach Hakan Kutlu hat es auch Neu-Trainer Nurullah Saglam keine drei Tage als Mersin-Coach ausgehalten. Mersin-Präsident Caliskan frustriert: „Herr Saglam hat mir mitgeteilt, dass die Mannschaft völlig auseinandergebrochen ist. Ich kann seine Entscheidung nachvollziehen."

Das Chaos beim Tabellenvorletzten Mersin Idman Yurdu ist inzwischen nicht mehr in Worte zu fassen! Nachdem Ex-Coach Hakan Kutlu sein Amt bei den Marine-Roten nach nur einem Tag niederlegen musste, hat jetzt auch Neu-Trainer Nurullah Saglam nach zwei Tagen Amtszeit seinen Rücktritt eingereicht. Der 49-Jährige bestätigte die Meldung der türkischen Presseanstalten via seinem offiziellen Twitter-Account und entschuldigte sich zugleich bei sämtlichen Verantwortlichen in Mersin.

Mersin IY vor dem Ruin

Über die Beweggründe hat Saglam keine Angaben gemacht, dafür aber Präsident Hüseyin Caliskan, der seit rund einer Woche die Geschicke des Klubs leitet. Überraschenderweise zeigt der Klubboss Verständnis für den Rücktritt Saglams und erklärt, in welch desaströsem Zustand er den Verein übernommen hat. „Herr Saglam hat mir mitgeteilt, dass die Mannschaft völlig auseinandergebrochen ist. Manche Spieler haben seine Anweisungen sogar verweigert, daher kann ich ihn verstehen. Fakt ist, dass viele Spieler jetzt ablösefrei sind, da sie ihre Gelder nicht bekommen haben. Noch am Montag haben wir die ausländischen Spieler gebeten, zurückzukommen. Doch sie wollen nicht, da alle auf ihre Gehälter warten“, so Caliskan. Der Mersin-Präsident fasst zusammen: „Die Mannschaft ist körperlich am Ende und verweigert das Training. Spieler warten auf ihre Zahlungen und können ablösefrei gehen. Das waren die Gründe, warum Herr Saglam zurückgetreten ist.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.