Einflussreicher türkischer Wirtschaftslenker Mustafa Koc gestorben

Im Alter von nur 55 Jahren ist der einflussreiche türkische Unternehmer Mustafa Koc gestorben. Er erlag den Folgen eines Herzinfarkts, wie das Amerikanische Krankenhaus am Donnerstag in Istanbul mitteilte.

Der Vorstandsvorsitzende der Koç Holding, Mustafa Koç, ist am Donnerstagvormittag verstorben. (Screenshot YouTube)

Der Vorstandsvorsitzende der Koç Holding, Mustafa Koç, ist am Donnerstagvormittag verstorben. (Screenshot YouTube)

Koc leitete seit 2003 das Firmenimperium seiner Familie, die Koc  Holding. Der Konzern war 1920 von seinem Großvater gegründet worden. In  Deutschland gehört das Unternehmen Grundig zur Koc Holding.

Zur Holding gehören das ehemals staatliche Ölverarbeitungsunternehmen  Tüpras – das größte Industrieunternehmen des Landes -, der  Haushaltsgerätehersteller Arcelik oder die Yapi Kredi Bank.  Gemeinschaftsunternehmen hat die Koc-Gruppe mit Ford (Ford Otosan) und mit  Fiat (Tofas).

Die rund hundert Unternehmen der Gruppe erwirtschaften acht Prozent des  türkischen Bruttoinlandsprodukts und stehen für neun Prozent aller türkischen  Exporte. Die Familie ist eine der reichsten des Landes. Laut „Forbes“-Magazin  besaß Mustafa Koc mehr als eine Milliarde Dollar, sein ihn überlebender Vater  Rahmi rund 2,5 Milliarden Dollar, seine Schwester Suna Kirac geschätzte 2,2  Milliarden Dollar.

Die Familie hält sich eigentlich aus der Politik heraus; nach den Protesten  auf dem Taksim-Platz in Istanbul 2013 attackierte Staatschef Recep Tayyip  Erdogan die Firmengruppe, weil das zur Holding gehörende Divan Hotel  Demonstranten Zuflucht geboten hatte. Am Donnerstag kondolierte Erdogan dem  Vater und dem Bruder von Mustafa Koc allerdings persönlich, wie türkische  Medien berichteten.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.