Die Galatasaray-Ikone Wesley Sneijder

Der Superstar aus der Niederlande hat sich in die Herzen der Fans gespielt. Seit seiner Ankunft stellt der Spielmacher seine Klasse immer wieder unter Beweis. Wir möchten Wesley Sneijders Zeit bei Galatasaray unter die Lupe nehmen und werfen einen Blick zurück in seine letzten drei Jahre.

Fußball-Star Wesley Sneijder. (Foto: Flickr/ Wesley Sneijder by l3o_Public Domain Mark 1.0)

Fußball-Star Wesley Sneijder. (Foto: Flickr/ Wesley Sneijder by l3o_Public Domain Mark 1.0)

Als bei Galatasaray zur Saison 2012/2013 alles wie am Schnürchen lief und man zur Hinrunde auf Platz Eins der Tabelle stand, verlangte der damalige Cheftrainer Fatih Terim von Klub-Boss Ünal Aysal einen kreativen Spieler für das Mittelfeld. Kurze Zeit danach fiel schon bei vielen Zeitungen der Name Wesley Benjamin Sneijder. Viele hielten es für einen Witz, denn Sneijder hatte den Status eines Superstars im Weltfußball. Außerdem war er mit 28 Jahren im besten Alter, also viel zu früh für einen Wechsel in ein Land, in dem Fußball international eher durchschnittlich gespielt wird. Als Aysal jedoch öfters nach Italien fliegt, fachte er die Diskussionen so richtig an.

Probleme mit Inter Mailand begünstigten Transfer

Sneijder hatte mit Inter Mailand viele Probleme. Der Druck, einen neuen Vertrag mit deutlich geringeren Bezügen zu unterschreiben, machte die Angelegenheit für Galatasaray einfacher. Auch der FC Liverpool war an einer Verpflichtung des Niederländers interessiert. Die guten Beziehungen von Aysal zu Inter-Präsident Massimo Moratti brachten die Verhandlungen schließlich zum Abschluss. Der Transfer war perfekt und Sneijder wechselte für eine Ablöse von 7,5 Millionen Euro tatsächlich zu Galatasaray.

Die Fans empfingen Wesley Sneijder frenetisch. So einen Empfang hatte sich der Niederländer nicht vorgestellt und war sehr beeindruckt. Sein Debüt gab Sneijder gegen Rivale Besiktas. Als der anfängliche Hype um ihn vorbei war, sah das Trainerstab den entsetzlichen Fitnesszustand des Niederländers. Hasan Sas, damaliger Co-Trainer, sagte in einem Fernsehinterview: „Selbst ich habe im Trainingsspiel Sneijder immer wieder läuferisch schlagen können. Er war alles andere als fit.“ Kurios war auch die Tatsache, dass Sneijder nicht die erste Wahl von Trainer Terim war. Man verlangte einen Mittelfeldspieler, den man variabel einsetzen konnte.

Große körperliche Defizite zu Beginn

Hasan Sas fügte in seinem Interview noch hinzu, dass man Tage und Nächte getüftelt hat, wie man Sneijder einsetzen sollte, denn Terim wollte sein gewohntes 4-4-2 nicht aufgeben. Also fing man an, Sneijder auf der linken Außenbahn einzusetzen. Dieser Versuch ging in den meisten Spielen daneben. Sneijder wurde des Öfteren zur Halbzeit ausgewechselt. Immer wieder wurde die linke Abwehrseite von Galatasaray mit Angriffen zugeschüttet. Der Niederländer war kein gelernter Außenspieler, sondern seit dem Beginn seiner Karriere ein Spielmacher. Es war zu erwarten, dass Sneijder Probleme kriegen würde.

Fatih Terim wollte Sneijder für das Team gewinnen. Fortan spielte Galatasaray in einem 4-3-1-2-System, in dem Sneijder hinter den beiden Spitzen agieren durfte. Der Niederländer blühte auf und zeigte die Klasse vergangener Tage. Auch der körperliche Zustand verbesserte sich zunehmend.

Kickbox-Champion Saki macht Sneijder fit

Als das Bündnis Terim-Galatasaray sein Ende fand, kam auch ein neuer Trainer. Ein neuer Trainer hieß auch ein neues System. Galatasaray spielte unter Roberto Mancini 4-2-3-1. Sneijder wurde immer besser. Einen großen Anteil daran hatte der Kickbox-Champion Gökhan Saki. Saki nahm Sneijder in sein Trainingsprogramm auf. Wesley Sneijder war fitter und besser als je zuvor in seiner Karriere. Das harte Training erntete seine Früchte.

Wesley Sneijder hat mit seinen Führungsqualitäten in einer sehr schwierigen Saison mit Selcuk Inan das Team zusammen gehalten. Als keiner der Mannschaft es zutraute, im Titelrennen ein Wort mit zu reden, steigerte sich Sneijder langsam aber sich zum Titel. Mit seinen Toren, Assists und vor allem seinen Qualitäten als Führungsperson hatte er einen enorm hohen Anteil an der 20. Meisterschaft.

Niederländer wird bei Galatasaray bleiben

Heute ist Sneijder nach Fernando Muslera der beliebteste Spieler bei den Fans. Er hat in seinen drei Jahren bei Galatasaray mehrmals Angebote aus Italien und England erhalten, sie jedoch immer wieder abgelehnt. Mittlerweile hat Sneijder eine enge Bindung zu den Fans und dem Verein aufgebaut. Auch in diesen schweren Zeiten ist es nicht hochgegriffen zu behaupten, dass Sneijder seinen Vertrag bei Galatasaray einhält. Eine drohende Ausschließung aus den europäischen Wettbewerben wird an dieser Tatsache nichts ändern.

Die Zukunft von Wesley Sneijder bei Galatasaray dürfte bei den Fans keine Sorgen machen. Man kann eher damit rechnen, dass der Niederländer seine Karriere bei den Löwen beendet.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.