EL: Der Wendepunkt der Saison für Galatasaray

Vor dem Kracher gegen Lazio sprudelt der amtierende Meister Galatasaray vor Selbstvertrauen trotz zuletzt miserabler Ergebnisse. Vor der Presse beantworteten Trainer Mustafa Denizli und Kapitän Selcuk Inan die letzten Fragen vor dem Härtetest.

„In schlechten Zeiten mit Optimismus in die Zukunft schauen“ lautet die Devise beim Rekordmeister Galatasaray vor dem Achtelfinalhinspiel der Europa League gegen SS Lazio Rom in Istanbul. Kapitän und Rückgrat Selcuk Inan, der heute das 200. Mal für die Gelb-Roten auflaufen wird, präsentierte sich während der Pressekonferenz  von einer zuversichtlichen Seite und zielte klar und deutlich darauf ab, mit einem Triumph gegen die Italiener für den Wendepunkt einer enttäuschenden Saison zu sorgen. Cheftrainer Mustafa Denizli zollte großen Respekt vor dem Gegner: „Lazio ist eine sehr gute Mannschaft gegen welche wir bis zur letzten Sekunde mit besonderer Vorsicht auftreten müssen. Mit den Fans im Rücken wollen wir uns eine zufriedenstellende Ausgangslage für das Rückspiel verschaffen.“

Selcuk Inan erhofft sich eine gute Mannschaftsleistung

Der Routinier startete die Pressekonferenz mit der Betonung auf die Bedeutung dieses Spiels und sagte: „Diese Partie ist für den gesamten Verein immens wichtig, wenn nicht das Allerwichtigste der laufenden Saison. Diese Tatsache ist uns Spielern bewusst. Deshalb haben wir uns mit einer überdurchschnittlichen Konzentration darauf vorbereitet. Egal was morgen passiert:  Galatasaray muss den Platz als Sieger verlassen.

Inan: Galatasaray hat die Europa League schon mal gewonnen!“

Ebenso machte der 30-Jährige eine Anspielung auf das Jahr 2000, wo die „Löwen“ den damals noch sogenannten UEFA Cup gewannen und bis heute die einzige Mannschaft in der Türkei sind, die den Pott nach Istanbul brachte. „Ich bin stolz darauf der Spieler eines Vereins zu sein, der die Europa League schon mal gewonnen hat. Wenn der Fußballgott an unserer Seite ist, können wir es irgendwann nochmal schaffen. Als Kapitän bin ich mir trotz all der herrschenden Probleme der Stärke und Qualität dieses Clubs in Europa bewusst“ so Inan mit einem gesunden Selbstbewusstsein. Des Weiteren appelliert der erfahrene Spieler an der Unterstützung der Anhänger: „Ohne die Fans können wir nicht viel zur Stande bringen. Sie müssen uns morgen wieder bis zur letzten Sekunde unterstützen. Nur gemeinsam sind wir stark.“

Der Wechsel von Burak Yilmaz nach China

Dass sein ewiger Freund Burak Yilmaz die Gelb-Roten verlassen hat, habe ihn nicht gerade erfreut, jedoch werde dies nicht die individuelle Leistung vom Mittelfeldstrategen beeinträchtigen. „Burak ist mein bester Freund und seiner Meinung nach war der Zeitpunkt gekommen zu gehen. Mit dieser Mannschaft bin ich sowohl mit, als auch ohne ihn Meister geworden. Deshalb denke ich nicht, dass es einen negativen Einfluss auf mich haben wird“, sagt der Nationalspieler der Türkei.

Mustafa Denizli: „Wir wollen den Sack morgen schon zu machen.“

Galatasaray-Trainer Denizli berichtete über seine Taktik und dem Spielplan für die morgige Begegnung: „Momentan denke ich noch darüber nach, wie ich mit dem gegebenen Etat den Gegner in der effektivsten Art und Weise ausschalten kann. Leider gibt es dieses Jahr manchmal Probleme im Mannschaftsgefüge, jedoch  versuche ich diese Lücke mit alternativen Plänen zu schließen. Unsere gesamte Vorbereitung und die von mir aufgestellte Taktik werden darauf basieren, den Sack in Istanbul schon zu zu machen.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.