Fenerbahce vergibt Sieg gegen schwaches Bursa

Trotz überlegener Vorstellung verpasst Fenerbahce den Sieg in Bursa! Die Truppe von Vitor Pereira hatte gegen harmlose Gastgeber wenig Mühe, scheiterte aber immer wieder am eigenen Unvermögen vor dem gegnerischen Tor.

Fenerbahce lässt auch im zweiten Auswärtsspiel in Folge Punkte liegen und kommt gegen Bursaspor nicht über ein 0:0-Remis hinaus. Der türkische Vizemeister lieferte gegen überaus schwache Hausherren eine grundsolide Partie ab, erwies sich in der Chancenverwertung aber alles andere als meisterlich. Bursaspor darf sich mit dem schmeichelhaften Punktgewinn glücklich schätzen, die Gäste aus Istanbul drohen am Ende des Spieltags hingegen die Tabellenführung zu verspielen.

Fenerbahce klar überlegen aber abschlussschwach

Von Beginn an ging die Partie vor leeren Rängen im Bursa Büyüksehir-Stadion nur in eine Richtung. Fenerbahce dominierte das Geschehen nach Belieben und erspielte sich bereits im ersten Durchgang knapp ein halbes Dutzend klare Torchancen. Alleine Volkan Sen, der bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte kaum zu halten war, vergab in der ersten halben Stunde drei Hochkaräter. Auch Fernandao stand seinem Teamkollegen in nichts nach und verpasste im ersten Spielabschnitt mehrmals die überfällige Führung. Trotz überlegener Vorstellung schaffte es die Elf von Trainer Vitor Pereira nicht, die Partie bereits im ersten Spielabschnitt zu entscheiden – torlos ging es in die Halbzeitpause.

Bursaspor wird besser ohne gefährlich zu werden

Nach kleineren taktischen Umstellungen kam die Mannschaft von Hamza Hamzaoglu im zweiten Durchgang besser ins Spiel, ließ gegen die starke Fenerbahce-Defensive aber jegliche Durchschlagskraft vermissen. Auf der anderen Seite machten die Gäste genau da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten: Erneut vergaben die Gelb-Marineblauen Chance um Chance und scheiterten mit Luis Nani, Caner Erkin, Volkan Sen und erneut Fernandao entweder am eigenen Unvermögen, oder am glänzend aufgelegten Bursa-Keeper Harun Tekin. In der Schlussviertelstunde gestalteten die Hausherren die Partie ausgeglichener, den ersten Torschuss auf das Fenerbahce-Tor überhaupt gaben die Grün-Weißen jedoch erst in der 82. Spielminute ab. Beendet hat die Elf von Trainer Hamza Hamzaoglu die Partie nichtsdestotrotz ohne jegliche Torchance.

Aufstellungen

Bursaspor: Harun Tekin, Hosogai, Şamil Çinaz, Sivok (83. Dany), Aziz Eraltay, Faty, Bekir Yılmaz (59. Jorquera), Batalla, Sercan Yıldırım, Deniz Yılmaz, Tomas Necid (59. Dzsudzsak)

Fenerbahçe: Volkan Demirel, Gökhan Gönül, Kjaer, Bruno Alves, Caner Erkin, Mehmet Topal, Josef de Souza (65. van Persie), Volkan Şen (65. Alper Potuk), Diego (71. Ozan Tufan), Nani, Fernandao

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Tekin, Cinaz – De Souza, van Persie

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.