Bevölkerungsentwicklung: Türkei könnte bald größer als Deutschland sein

Die türkische Bevölkerung legt weiter ordentlich zu. Dem Statistikinstitut der Türkei TÜİK (Türkiye İstatistik Kurumu) zufolge kamen allein 2015 eine Million Menschen dazu. Geht es in diesem Tempo weiter, wird Deutschland bereits in vier Jahren überholt sein.

Auch in der Türkei sinkt die Lust auf Nachwuchs. (Foto: Flickr/ Istanbul by Moyan Brenn CC BY 2.0)

Auch in der Türkei sinkt die Lust auf Nachwuchs. (Foto: Flickr/ Istanbul by Moyan Brenn CC BY 2.0)

Die türkische Bevölkerung ist weiter auf Wachstumskurs. Das geht aus den Daten des TÜİK für das Jahr 2015 hervor. Exakt 1.049.149 türkische Bürger kamen im vergangenen Jahr dazu. Mittlerweile leben damit 78,7 Millionen Einwohner in der Türkei. Die Lücke zu  Deutschland wird immer kleiner. Hier leben aktuell rund 81 Millionen.

„Die Verteilung der Geschlechter ist in der Türkei fast ausgeglichen. 39,511 Millionen der türkischen Bevölkerung sind Männer (50,2%) und 39.22 Millionen sind Frauen (49,8%). Beinahe jeder fünfte Türke lebt in Istanbul. Die Metropole am Bosporus hat offiziell 14,6 Millionen Einwohner (die tatsächliche Einwohnerzahl soll um einiges höher sein), die 18,6 Prozent der türkischen Bevölkerung ausmachen“, berichtet das Deutsch Türkische Journal mit Bezug auf die TÜİK-Daten.

Dem Ruf, eine besonders junge Bevölkerung zu sein, werden die Türken übrigens weiterhin gerecht. Das Durchschnittsalter beträgt 31 Jahre. Allerdings geht dieses nun ebenfalls sukzessive nach oben. Zum Vergleich: 2014 lag dieses noch bei 30,7 Jahre. Doch nach wie vor gilt: „Selbst das höchste Durchschnittsalter in der Türkei ist noch unter dem deutschen Durchschnitt: Der liegt bei 43,7 Jahren“, so das Blatt weiter.

Allerdings nimmt auch in der Türkei die Lust auf Nachwuchs ab. Die Geburtenrate falle sehr unterschiedlich  aus, heißt es. Während sie in den östlichen Landesteilen relativ hoch sei, liege sie in westlichen Landesteilen unter der bestandserhaltenden Rate von 2,1 Kindern pro Frau. In Deutschland liege sie hingegen nur noch bei 1,4 Kindern, „sodass hierzulande pro Jahr etwa 200.000 Kinder weniger geboren werden als Menschen sterben.“ Konstant hoch bleibt die Bevölkerungsstärke durch die Zuwanderung.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.