Erdogan über alles: Türke zerrt Ehefrau vor Gericht

Ein türkischer Lastwagenfahrer lässt nichts auf Präsident Recep Tayyip Erdogan kommen. Die Solidarität mit dem Staatsoberhaupt geht so weit, dass selbst die eigene Ehefrau keine Ansichten vertreten darf, die Erdogan diskreditieren könnten.

Seine Ehefrau ist der Türke definitiv los. (Screenshot YouTube)

Seine Ehefrau ist der Türke definitiv los. (Screenshot YouTube)

Der 40-jährige Mann aus dem türkischen Izmir zerrte seine 38-jährige Frau vor den Kader, weil sie seiner Ansicht nach immer wieder den türkischen Präsidenten beleidigt haben soll. Aufforderungen, das einzustellen, habe die Gattin ignoriert. Vielmehr soll sie ihn aufgefordert haben, ihre Äußerungen aufzunehmen und sie anzuzeigen.

Der LKW-Fahrer war die ständigen Beleidigungen, wenn Erdogan im TV erschien oder gar das Umschalten des Programms durch seine Gattin nun offenbar wirklich leid. Denn dem türkischen Blatt „Yeni Safak“ zufolge sei nun tatsächlich Anzeige bei der Staatsanwaltschaft im westtürkischen Izmir erstattet worden. „Ich habe sie gewarnt und ihr gesagt, dass unser Präsident ein guter Mann ist“, so der Gatte, der im Fall von Präsidentenbeleidigung selbst seinen eigenen Vater anzeigen würde.

Derzeit sei noch nicht klar, ob es wirklich zu einem Gerichtsprozess kommen werde. Das Schicksal der dreijährigen Ehe des Paares dürfte hingegen besiegelt sein. Die Frau soll bereits die Scheidung eingereicht haben.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.