Türkisches Flugzeug schickt Betrunkene von Bord

Für fünf betrunkene türkische Passagiere hat eine Reise nach Italien am Donnerstag vorzeitig geendet: Weil sie Besatzungsmitglieder beleidigten und Alkohol stibitzten, legte ein Flugzeug der türkischen Fluggesellschaft Pegasus Airlines einen ungeplanten Zwischenstopp in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo ein und schickte die Störenfriede von Bord. Wie die örtliche Polizei mitteilte, war die Maschine auf dem Weg von Istanbul nach Rom.

Laut der bosnischen Presse handelte es sich um Fans des Istanbuler Fußballclubs Galatasaray, der am Donnerstagabend gegen den italienischen Club Lazio Rom ein Spiel bestreiten sollte.

„Nach unseren Informationen haben sie Besatzungsmitglieder beleidigt und unbefugt alkoholische Getränke genommen, die sie nicht bezahlen wollten“, sagte ein Polizeisprecher in Sarajevo. Die Türken hätten bei ihrer Festnahme „sichtlich unter Alkoholeinfluss“ gestanden. Nach dem Zwischenstopp setzte das Flugzeug seinen Weg nach Rom fort. Die Fußballfans wurden am Flughafen festgehalten und sollten am Freitag nach Istanbul zurückgeschickt werden.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.