Türkei: Ausgangssperre in Cizre wird nach fast 80 Tagen gelockert

Nach schweren Kämpfen mit der Terrororganisation PKK lockern die Behörden die seit fast 80 Tagen andauernde Ausgangssperre in der südosttürkischen Stadt Cizre. Von Mittwoch an gelte die Ausgangssperre nur noch zwischen 19.30 Uhr und 05.00 Uhr.

Den aktuellen Beschluss teilte das Landratsamt am Dienstag mit. Seit Beginn der Armeeoffensive gegen die PKK Mitte Dezember wurden in Cizre nach Militärangaben mindestens 666 PKK-Kämpfer getötet.

Nach Angaben der pro-kurdischen Partei HDP kamen mindestens 156 Menschen ums Leben, die bislang nicht als Kämpfer identifiziert wurden und unter denen die meisten Zivilisten gewesen sein sollen. Auch zahlreiche Sicherheitskräfte wurden getötet. Genaue Angaben dazu liegen nicht vor. Angaben zu Toten in Gebieten unter Ausgangssperre können nicht unabhängig überprüft werden.

Im Bezirk Sur in der Kurden-Metropole Diyarbakir und in der südosttürkischen Stadt Idil gelten weiterhin Ausgangssperren rund um die Uhr. In der Stadt Silopi gilt ein nächtliches Ausgangsverbot.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.