Dritte Brücke über Bosporus in Istanbul fertiggestellt

istanbul ist um ein Bauwerk reicher. Die neue Yavuz-Sultan-Selim-Brücke ist offiziell fertiggestellt. Für den Verkehr freigegeben wird sie allerdings erst im August.

Sicht auf die dritte Bosporus-Brücke. (Screenshot YouTube)

Sicht auf die dritte Bosporus-Brücke. (Screenshot YouTube)

Eine dritte Brücke, die den asiatischen und europäischen Teil der türkischen Millionenmetropole Istanbul miteinander verbindet, ist fertiggestellt. Für den Verkehr werde die Yavuz-Sultan-Selim-Brücke jedoch erst im August eröffnet, kündigte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan am Sonntag bei einem Besuch auf der Baustelle an.

Türkischen Medienberichten zufolge ist die Hängebrücke achtspurig und 1,4 Kilometer lang. Außerdem gebe es zwei Trassen für den Schienenverkehr.

Der Bau liegt nördlich der ersten und zweiten Bosporus-Brücken und soll diese entlasten. Gegner des Projekts kritisieren dagegen, durch die mit dem Bau einhergehende Verstädterung werde der Verkehr zu- und nicht abnehmen. Umweltschützer beklagen zudem, die Zerstörung von Wäldern im Norden Istanbuls.

Noch im Januar 2012 sah es so aus, als ob die ambitionierten Pläne für eine dritte Brücke ad acta gelegt werden müssten. Kein Unternehmen, weder im In- noch im Ausland wollte das Megaprojekt stemmen. Die Lösung bestand letztlich in einem Joint Venture aus der türkischen Baufirma İÇTAŞ und dem italienischen Baukonzern Astaldi.

Die 1275 Meter lange Hängebrücke über den Bosporus verbindet die Nachbarschaft von Garipçe im Stadtteil Sarıyer auf der europäischen Seite mit Poyrazköy im Bezirk in Beykoz auf der asiatischen Seite. Die erste Bosporus-Brücke wurde 1973 erbaut. Die zweite, die Fatih Sultan Mehmet-Brücke, wurde 1988 fertiggestellt.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.