Istanbul: Flugpassagierin versteckt Vierjährige in Handgepäck

Im Handgepäck versteckt hat eine Flugpassagierin versucht, ein vierjähriges Mädchen heimlich nach Frankreich zu bringen. Der jungen Frau gelang es am Flughafen der türkischen Metropole Istanbul, das Mädchen in ihrer Tasche in ein Air-France-Flugzeug nach Paris zu schmuggeln. Dort fiel das Kind aber auf - nach der Landung wurde die Frau festgenommen.

Die in Frankreich lebende Frau will das Mädchen aus Haiti offenbar adoptieren, wie der Flughafenvertreter sagte. Sie befand sich bereits in der Transitzone des Flughafens von Istanbul, als ihr der Zutritt zu einem Flugzeug zusammen mit der Vierjährigen untersagt wurde. „Sie hat dann ein neues Ticket gekauft und das Kind in einer Tasche versteckt, um einen anderen Flug zu nehmen.“

„Im Inneren des Flugzeugs hat sie die Tasche unter einer Decke an ihre Füße gestellt“, berichtete der Flughafenvertreter weiter. „Aber das kleine Mädchen musste auf die Toilette und wurde von den Passagieren bemerkt.“ Die Flugzeugbesatzung informierte die Polizei, die die Frau nach der Landung am Pariser Flughafen Charles de Gaulle festnahm. Die Staatsanwaltschaft will die Frau aber nicht strafrechtlich belangen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.