Anschlag in Ankara: Vater von Galatasaray-Profi unter den Opfern

Bei dem Autobomben-Anschlag in Ankara ist der Vater von Galatasaray-Profi Umut Bulut ums Leben gekommen. Der türkische Fußball-Nationalspieler und Teamkollege von Lukas Podolski habe die Nachricht am Montagvormittag kurz vor dem Mannschaftstraining erhalten und sei umgehend nach Ankara gereist.

Galatasaray-Profi Umut Bulut trauert um seinen Vater. (Screenshot YouTube)

Galatasaray-Profi Umut Bulut trauert um seinen Vater. (Screenshot YouTube)

Kemal Bulut soll auf dem Heimweg vom Stadion Opfer des Attentats geworden sein, so die dpa. Dort hatte sein Sohn mit Galatasaray gegen Genclerbirligi gespielt, berichtete die Nachrichtenagentur DHA.

«Meine Gedanken sind bei den Toten, den Verletzten und ihren Familien. Was für eine schreckliche Welt», sagte Podolski der «Bild»-Zeitung (Montag). Bei dem Anschlag in der türkischen Hauptstadt waren am Sonntag mindestens 37 Menschen getötet worden.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.