Anschlag auf Polizeiauto in der Türkei

Im Südosten der Türkei ist offenbar ein Bombenschlag auf ein Polizeifahrzeug verübt worden. Zuvor hatten Sprengstoffexperten in einem anderen Teil des Landes eine Autobombe entschärft.

Auf ein gepanzertes Polizeifahrzeug im Südosten der Türkei ist einem Medienbericht zufolge ein Bombenschlag verübt worden. Der Angriff habe sich in der Stadt Nusaybin ereignet, meldete die Nachrichtenagentur Dogan am Freitag. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Zuvor war bekanntgeworden, dass türkische Sprengstoffexperten eine Autobombe entschärften, die in der Nacht zum Freitag im Südosten des Landes gefunden worden sei. Das Fahrzeug mit dem Sprengsatz habe sich in der Nähe eines Regierungsgebäudes in der Stadt Hani befunden, hieß es in Sicherheitskreisen.

Am Donnerstag hatten in mehreren Städten in der Türkei deutsche Vertretung aus Angst vor Anschlägen geschlossen. Laut Außenminister Steinmeier gab es „sehr konkrete Hinweise“ auf geplante Anschläge. Die Türkei ermittelt deswegen gegen eine deutsche Schule.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.