Kontrollen an deutsch-belgischer Grenze intensiviert

Nach den Anschlägen in Brüssel sind unter anderem an der deutsch-belgischen Grenze die Kontrollen intensiviert worden. Das sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag in Potsdam.

Bundesweit wurden an Flughäfen und Bahnhöfen die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. (Foto: Flickr/ Schriftzug Polizei by Marco CC BY 2.0)

Bundesweit wurden an Flughäfen und Bahnhöfen die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt. (Foto: Flickr/ Schriftzug Polizei by Marco CC BY 2.0)

Die Kontrollen an der deutsch-belgischen Grenze sind intensiviert worden, wie die Nachrichtenagentur AFP meldet. Bundesweit wurden demnach an Flughäfen und Bahnhöfen die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt.

Zuvor waren bei Explosionen am Flughafen von Brüssel und in einer U-Bahnstation der belgischen Hauptstadt nach Angaben der Feuerwehr mindestens 21 Menschen getötet worden. Dutzende Menschen wurden zudem verletzt. Regierungschef Charles Michel sprach von zwei „feigen Anschlägen“, EU-Ratspräsident Donald Tusk von „Terroranschlägen“.

Nach den Bombenanschlägen in Brüssel hat auch die britische Polizei ihre Präsenz an Flughäfen und anderen sensiblen Orten verstärkt, wie AFP meldet. „Als Vorsichtsmaßnahme ist im Vereinigten Königreich die Polizeipräsenz an wichtigen Orten wie Verkehrsknotenpunkten verstärkt worden, um die Öffentlichkeit zu schützen und zu beruhigen“, sagte der für Antiterrormaßnahmen zuständige Scotland-Yard-Beamte Mark Rowley am Dienstag.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.