Belgien: Bargeld wird nach Terror-Anschlag knapp

In Belgien warnen die Banken, dass das Bargeld in den Geldautomaten knapp werden könnte. Die Polizei sei im ständigen Anti-Terroreinsatz. Daher könnten die Geldtransporte nicht gesichert werden.

Die belgischen Banken haben ihre Kunden aufgefordert, nur noch mit Kreditkarten und Bankkarten zu bezahlen. Das Bargeld könne knapp werden, weil die Polizei wegen des laufenden Anto-Terroreisatzes nicht in der Lage sei, die notwendigen Geldtransporter zu sichern. Das schreibt die Belfius-Bank in einer Mitteilung an ihre Kunden, wie der Brüssel-Korrespondent des Spiegel berichtet.

Ein Bankdienstleister warnte, dass über das Wochenende an vielen Banken kein Bargeld mehr abgehoben werden könnte, weil sie leer sind.

Auf die Kunden kommt noch ein anderes Problem: In der Nacht auf Sonntag wird etwa die Belfius-Bank auch ihre Online-Dienste abstellen – wegen der Umstellung auf die Sommerzeit. Es wird jedoch erwartet, dass ab Sonntag der Dienst wieder normal laufen sollte.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.