Die Wiedergeburt des Mario Gomez

Die steigende Formkurve bei Mario Gomez von Besiktas setzt sich fort: Im Freundschaftsspiel gegen England traf der Angreifer nach 3,5 Jahren wieder für Deutschland. Nach dem Spiel betont der Deutsche seine Zufriedenheit über den Stand der Dinge.

Für Mario Gomez zahlt sich der Wechsel zu Besiktas weiterhin aus: Nach seinen konstant zufriedenstellenden Leistungen bei den „schwarzen Adlern“ warf etwa vor fünf Monaten Bundestrainer Joachim Löw ein Auge auf den ehemaligen Stuttgarter und nominierte ihn nach etlichen Jahren wieder für sein Aufgebot. Gestern durfte Gomez im Testspiel gegen England sogar von Anfang an ran und schoss bei der 2:3-Niederlage das zweite Tor für die DFB-Elf. „Für mich ist es sehr erfreulich, dass ich langsam aber sicher zur alten Form zurückfinde. So kann ich der Mannschaft bestimmt auch in Frankreich weiterhelfen. Der Test gegen England hat uns gezeigt, in welchen Bereichen wir uns vor der Europameisterschaft noch verbessern müssen“, so der 30-Jährige.

Bleibt Gomez auch in der kommenden Saison bei Besiktas?

Des Weiteren gab der Goalgetter Auskunft über seine Zukunft und ging auf die Frage ein, ob er auch in der kommenden Spielzeit dem Tabellenführer der Türkei erhalten bleibt: „Diese Frage kann ich momentan schwer beantworten. Jeder weiß, dass ich bei Besiktas sehr glücklich bin und hier zu alter Stärke wiedergefunden habe. Vorerst fokussiere ich mich nur auf die hart umkämpfte Meisterschaft. Am Ende der Saison werden sich der AC Florenz, Besiktas und ich zusammensetzen, um eine gesunde Entscheidung zum Wohle aller zu treffen. Im Moment kann ich nur so viel zu diesem Thema sagen.“

Terroranschläge in der Türkei bereiten dem Stürmer keine Angst

Über die Bombenanschläge in der Türkei während den letzten Wochen gibt sich der Routinier fast schon unbesorgt. Sie seien keineswegs der Wegbereiter dafür, die Karriere nicht in Istanbul fortzusetzen. Zumal laut Gomez dieselbe Gefahr auch auf europäischem Boden Tag für Tag existiere. „Von diesem Problem ist nicht nur die Türkei betroffen. In jüngster Vergangenheit gab es auch Anschläge in Paris und Brüssel. Ich bin ein Optimist, versuche deshalb nicht über solche Dinge nachzudenken.“

Besiktas lieh Gomez am Anfang dieser Spielzeit vom AC Florenz für eine Saison aus. Der deutsche Nationalspieler ist mit 21 Toren und drei Vorlagen in 34 Spielen maßgeblich am Erfolg des Tabellenführers in der höchsten Spielklasse der Türkei beteiligt.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.