Eskisehir löst Vertrag von Emre Güral auf

Eskisehirspor muss im Kampf um den Klassenerhalt einen herben Rückschlag hinnehmen. Torjäger Emre Güral (27) steht dem Tabellen-16. ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Der Grund: "EsEs" konnte das Gehalt des Angreifers nicht mehr zahlen.

Eskisehirspor muss im Abstiegskampf ohne seinen Topstürmer auskommen! Wie der türkische Erstligist heute auf der Vereinshomepage bekanntgab, wurde der Vertrag von Emre Güral (27) dem beidseitigem Einvernehmen nach aufgelöst. Die Hintergründe hat Eskisehir ebenfalls veröffentlicht: Demnach hat Güral beim TFF ausstehende Gehälter eingeklagt und diese mit sofortiger Wirkung eingefordert. Da die Rot-Schwarzen in argen Finanznöten stecken und der Forderung nicht nachkommen konnten, haben sich beide Seiten auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeinigt. „Wir haben lange und intensiv mit dem Spieler verhandelt, um Verständnis gebeten und nach Lösungswegen gesucht. Als Bedingung für eine weitere Zusammenarbeit hat der Spieler sein Gehalt eingefordert, zudem verlangt, den Verein am Saisonende ablösefrei verlassen zu dürfen. Diesem Wunsch konnten und wollten wir nicht entsprechen. Wir wünschen Emre Güral auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute“, heißt es seit Dienstag auf www.eskisehirspor.org.tr.

Güral war mit aktuell neun Treffern der Toptorschütze des akut abstiegsbedrohten Erstligisten. Mit Nadir Ciftci, Jeremy Bokila, Axel Meye und Vladyslav Kulach hat Trainer Samet Aybaba zahlreiche weitere Alternativen im Kader parat. Doch nicht mal die Treffer der vier genannten Angreifer zusammengerechnet ergibt die Quote von Torjäger Güral, der mit sofortiger Wirkung ablösefrei wechseln darf.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.