Erdogan droht: Terror-Unterstützer werden ausgebürgert

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Unterstützern von Terror mit dem Entzug der Staatsbürgerschaft gedroht. Wen er damit genau meinte, ließ er jedoch offen.

«Wir müssen entschlossen sein, alle nötigten Maßnahmen zu ergreifen – inklusive der Ausbürgerung -, um die Sympathisanten der Terrororganisation auszuschalten», zitiert die dpa den türkischen Präsidenten Erdogan nach Berichten der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu von Dienstagabend in Ankara. Wen Erdogan damit genau meinte, ließ er offen.

Die türkische Regierung geht seit Monaten gegen die Terrororganisation PKK im Südosten der Türkei vor. Erdogan kündigte an, den Kampf gegen die PKK entschlossen weiterzuführen.

Erdogan sagte nach Angaben von Anadolu weiter, auch Akademiker, «Spione mit der Identität von Journalisten», «Aktivisten im Gewand von Politikern», würden in den Dienst «der Terrororganisation» treten. Sie machten keinen Unterschied zu bewaffneten Kämpfern.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.