Einer der Brüssel-Attentäter hat im EU-Parlament gearbeitet

Einer der Attentäter von Brüssel soll im EU-Parlament gearbeitet haben. Als Putzkraft hatte er offenbar auch Zugang zu den Büros der Abgeordneten.

Einer der Brüssel-Attentäter soll im EU-Parlament gearbeitet haben. Als Putzkraft hatte er offenbar auch Zugang zu den Büros von Abgeordneten. Das meldet die österreichische Nachrichtenagentur APA und bezieht sich auf EU-Parlamentskreise.

Der Putzdienst sei ein privater Dienstleistungsanbieter. Welcher der Attentäter diese Tätigkeit ausübte, ist laut APA noch unbekannt. Vertreter des Parlaments wollen sich zeitnah dazu äußern.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.