Großes Fragezeichen bei Jan Olde Riekerink

Nur 1:1 gegen Caykur Rizespor - jetzt geht es am Mittwoch gegen Erzirvale Fenerbahce. Trainer Jan Olde Riekerink ist sich aber nicht sicher, ob er sich auf das Gipfeltreffen freuen soll oder nicht. GazeteFutbol hat die Reaktionen aus der Türk-Telekom-Arena eingefangen.

Nur ein Sieg aus den letzten neun Ligaspielen – bei Galatasaray schrillen vor dem Derby gegen Fenerbahce am Mittwochabend die Alarmglocken. Auch gegen das abstiegsbedrohte Caykur Rizespor warteten die 8.500 Zuschauer in der Türk Telekom-Arena vergeblich auf den erhofften Befreiungsschlag, der nun gegen Fenerbahce unter der Woche erfolgen soll. Nichts ganz so optimistisch zeigte sich Galatasaray-Coach Jan Olde Riekerink, der nach dem Remis gegen Rizespor nicht genau wusste, ob er sich auf das Gipfeltreffen freuen soll oder nicht. GazeteFutbol hat die Stimmen zum Spiel!

Jan Olde Riekerink, Trainer Galatasaray:

„Wir können seit langer Zeit nicht mehr gewinnen. Dass sich das auf das Selbstvertrauen der Spieler auswirkt, ist klar. Trotzdem denke ich, dass wir bestimmte Dinge heute besser gemacht haben als im letzten Spiel gegen Eskisehirspor. Wir durchleben eine schwierige Zeit und müssen zusammenhalten. Wir haben heute ein besseres Galatasaray gesehen als zuletzt. Meine Spieler haben alles versucht, haben sich auch Chancen herausgespielt. Doch das Ergebnis stimmt leider nicht.

[…] Es ist schwierig zu sagen, ob ich für das Fenerbahce-Spiel optimistisch bin oder nicht. Das Gegentor in letzter Sekunde hat uns doch sehr mitgenommen. Wir wissen aber, wie wichtig die Derbys hier sind. Vor allem das Derby gegen Fenerbahce hat für diesen Verein eine enorme Bedeutung.

[…] Unsere medizinische Abteilung tut alles, um die verletzten Spieler fitzubekommen. Hier geht es aber vor allem darum, wie sich der Spieler selbst fühlt. Bei Selcuk Inan und Wesley Sneijder liegen die Chancen auf einen Derbyeinsatz bei 50 Prozent.“

Hikmet Karaman, Trainer Caykur Rizespor

„Die Tore sind allesamt gegen Ende des Spiels gefallen. Hätten beide Teams etwas früher getroffen, wäre es ein temporeicheres Spiel geworden. Mit dem Punktgewinn bin ich aber zufrieden. Wären die letzten Pässe angekommen, hätten wir das Spiel gewinnen können. Der Ausgleich in der Nachspielzeit war dann aber etwas glücklich.

[…] Leonard Kweuke, Eren Albayrak und Deniz Kadah haben heute gefehlt. Im Fußball gibt es keine Garantien, doch hätten wenigstens Deniz und Eren gespielt, wären wir im Abschluss sicherlich wirkungsvoller gewesen.“

Cengiz Özyalcin, Vizepräsident Galatasaray

„Unser Ziel ist immer die Meisterschaft. Wenn wir nicht Meister werden, dann spielt es auch keine Rolle, ob wir die Saison als Zweiter oder Dritter beenden. Es gibt jedoch keine Regel, die besagt, dass Galatasaray jedes Jahr den Titel holen muss. Wer hat die meisten Pokalsiege? Wer hat den vierten Stern? Galatasaray!

[…] Galatasaray hat heute das 54. Saisontor erzielt und ist gemeinsam mit Besiktas das torgefährlichste Team der Liga. Die Differenz zwischen uns ist verschwindend gering. Diejenigen, die sich bei Galatasaray mit Fußball beschäftigen, erkennen die Fehler und sie werden auch Lösungen dafür finden.

[…] Unsere Fans sind unzufrieden, das wissen wir. Doch der Vorstand wurde bezüglich der Finanzen zuletzt entlastet. Das bedeutet, es herrscht eine Meinungsverschiedenheit zwischen Fans und Vereinsmitgliedern. Doch ich muss unseren Anhängern auch Recht geben.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.