Die besten Teams der türkischen Fussballgeschichte

Pierre van Hooijdonk, Sergen Yalcin, Alex de Souza oder auch Gheorghe Hagi. Die türkische Liga hatte über Jahre hinweg etliche Starensembles zu bieten. GazeteFutbol stellt die stärksten Kader der vergangenen Jahre vor.

In der Türkei haben bis heute sehr gute Mannschaften in den jeweiligen Saisons die Liga dominiert. Von u.a. Galatasaray (1996-2000) bis Fenerbahce (2003-2005) duellierten sich zum Teil großartige Kader um den Titel. Wer hatte den zumindest auf dem Papier besten Kader der Türkei? GazeteFutbol wirft einen Blick zurück und kombiniert die Kader während ihrer dominanten Phase in der Türkei.

5 – Trabzonspor 1975-1981

Die Mannschaft aus der Schwarzmeerküste hat ihre größten Erfolge Mitte der 70er Jahre gefeiert. Von 1975 bis 1981 hat Trabzonspor fünf Meisterschaften gewonnen. Der heutige Besiktas-Trainer Senol Günes war damals sehr erfolgreich als Keeper der Bordeaux-Blauen. Die beste Elf dieser Zeit:

Senol Günes, Kadir, Faruk, Mehmet Cemil, Necati, Cemil, Hüseyin, Sener, Ali Kemal, Bekir, Bülent

4 – Besiktas 1989-1992

Es war die Geburt der legendären Drei. Metin – Ali – Feyyaz. Das Trio war gefürchtet, es gab ligaweit keine Defensive, die ein Mittel gegen diese drei Ausnahmespieler fand. In den folgenden Jahren stießen zu diesem Trio noch Spieler wie Mehmet Özdilek und Megatalent Sergen Yalcin hinzu. Besiktas gewann drei Meisterschaften hintereinander. Die Top-Elf von Besiktas:

Bako Yaroslaw, Recep Cetin, Hamit Yüksel, Mutlu Topcu, Ulvi Güveneroglu, Turan Uzun, Riza Calimbay, Sergen Yalcin, Ali Gültekin, Feyyaz Ucar, Metin Uzun

3 – Bursaspor 2009

Als Ertugrul Saglam die Vorbereitungen für die Saison 2009/10 anging, wird er kaum mit dem Meistertitel gerechnet haben. Abstiegskampf, ein UEFA Cup-Platz oder vielleicht auch nur ein Rang im gesicherten Tabellenmittelfeld. Jedoch kam es anders. Von Beginn an spielten die „Krokodile“ um die Meisterschaft. Besonders das Duo um Volkan Sen und Sercan Yildirim sorgten für Furore. Am Ende war es eine Sensation, dass Bursaspor trotz der großen Drei aus Istanbul die Meisterschaft gewann. Der legendäre Kader:

Dimitar Ivanov, Ibrahim Öztürk, Ömer Erdogan, Ali Tandogan, Mustafa Keceli, Ivan Ergic, Bekir Ozan Has, Pablo Martin Batalla, Volkan Sen, Ozan Ipek, Sercan Yildirim

2 – Fenerbahce 2003-2007

Die vielen Meisterschaften von Erzrivale Galatasaray waren für Aziz Yildirim ein Dorn im Auge. So verpflichtete Yildirim u.a. Spieler wie Tuncay Sanli, Pierre van Hooijdonk oder Alex de Souza. Fenerbahce kam in dieser Zeit zu drei Meisterschaften, wobei eines hauchdünn am letzten Spieltag an Galatasaray verloren ging. Diese Mannschaft hatte es in sich:

Volkan Demirel, Gökhan Gönül, Diego Lugano, Fabiano, Roberto Carlos, Appiah, Ümit Özat, Tuncay Sanli, Alex de Souza, Anelka, van Hooijdonk

1 – Galatasaray 1996-2000

Es war der Beginn einer Ära. Die Verpflichtung von Fatih Terim war für Galatasaray der womöglich größte Glücksgriff in der Vereinsgeschichte. Gleich in seinem ersten Jahr holte der „Imperator“ die Meisterschaft. Es folgten in den nächsten drei Jahren weitere drei Meisterschaften, sowie der erste Europapokalgewinn in der türkischen Fußballgeschichte. Bis heute hat es noch kein Verein geschafft, vier Meisterschaften hintereinander zu gewinnen. Die womöglich stärkste Elf, die ein türkischer Erstligist aufbieten konnte:

Taffarel, Capone, Bülent Korkmaz, Popescu, Hakan Ünsal, Emre Belözoglu, Suat Kaya, Okan Buruk, Hagi, Arif Erdem, Hakan Sükür

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.