Mario Gomez verlangt die Champions League

Bei Besiktas entwickelt sich die Gomez-Personalie langsam zum Nervenkrieg: Der Top-Torjäger lässt am 22. April eine Option verstreichen, die ihn bis 2017 bei Besiktas binden würde. Um in Istanbul zu bleiben, verlangt er die Teilnahme an der UEFA Champions League.

Gomez, Gomez, Gomez: Bei Tabellenführer Besiktas gibt es aktuell kein anderes Thema als den möglichen Verbleib von Top-Torjäger Mario Gomez! Der Klub-Vorstand verlangt eine Entscheidung des deutschen Nationalspielers noch vor Beginn der UEFA EURO 2016 (GazeteFutbol berichtete), doch formell sieht die Sachlage für die „Adler“ schwierig aus, denn: Der 30-Jährige lässt am Freitag, den 22. April, eine Option verstreichen, die ihn bis 2017 an Besiktas binden würde. So wirklich festlegen will er sich also noch nicht – und das fünf Spieltage vor Saisonende! Für Besiktas heißt das also: Im Sommer muss mitgeboten werden, der abgebende Verein ist der AC Florenz. Gomez zu BILD: „Die Vertragssituation, die letztes Jahr zwischen den Vereinen getroffen wurde, sieht leider vor, dass nun fünf Spieltage vor Meisterschaftsende eine richtungsweisende Entscheidung für die kommende Saison getroffen werden muss.“

Besiktas hat nur bei CL-Teilnahme eine Chance bei Gomez

Dass sich Besiktas im Werben um Gomez gegen hochkarätige Konkurrenz aus Europas Top-Ligen durchsetzt, ist dennoch nicht ausgeschlossen. Gomez selbst sagt: „Ich bin sehr glücklich, ein Teil von Besiktas zu sein, habe hier bislang ein überragendes Jahr und fühle mich hier sehr wohl.“ Doch um überhaupt eine Chance auf ihn zu haben, müsste der neue Klub in der UEFA Champions League spielen. Bei Besiktas wäre das nur der Fall, wenn die Meisterschaft gewonnen wird. „Mit Besiktas in der Champions League zu spielen, vor allem in diesem fantastischen neuen Stadion, wäre für das Team, den Verein, die Fans und mich eine grandiose Sache. Aber das, und wie die Mannschaft in der neuen Saison aussehen wird, wird eben erst definitiv erst nach Saisonende feststehen. Diese beiden Punkte sind für mich elementar! Deswegen kann und will ich mich erst danach mit meiner Zukunft beschäftigen“, so Gomez weiter zu BILD.

UEFA listet Besiktas schon als türkischer Meister

Immerhin scheint es der Europäische Fußballverband (UEFA) in dieser Hinsicht gut mit Besiktas zu meinen. Auf der offiziellen Homepage wird Besiktas bereits als Teilnehmer der kommenden Champions-League-Saison gelistet – als türkischer Meister. Der Tabellenzweite Fenerbahce wird als Qualifikant aufgeführt. Auch aus anderen Ligen sind aktuelle Tabellenführer schon als Landesmeister geführt, obwohl das Saisonfinale in den meisten Ligen erst noch bevorsteht, u.a. Leicester City (als englischer Meister) und der FC Barcelona (spanischer Meister). Wenn das kein gutes Omen für Gomez ist…

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.