Angstgegner Fenerbahce zu Gast im Avni Aker

Der Tabellenzweite läutet mit dem Punktverlust von Besiktas die Aufholjagd ein! Zu Gast ist Fenerbahce bei Trabzonspor, die ihrerseits die Partie gegen Erzrivalen zum "Spiel des Jahres" ausgerufen haben. Anpfiff unter der Leitung von Referee Bülent Yildirim ist um 19.00 Uhr.

Als Topspiel lässt sich die Begegnung zwischen Trabzonspor und Fenerbahce inzwischen nicht mehr betiteln. Zu dominant waren die Gelb-Marineblauen gegenüber den Bordeaux-Blauen in den letzten Jahren, die ihren letzten Sieg gegen Fenerbahce am 23. August 2010 einfuhren (3:2). Anschließend gab es für den Schwarzmeerklub gegen den Erzrivalen nichts mehr zu holen. Seit 13 Partien wartet Trabzonspor auf einen Sieg gegen den Vizemeister, zudem konnte man in den letzten sieben Aufeinandertreffen nicht mal mehr ein Tor erzielen. Den letzten Treffer gegen die Istanbuler gab es am 6. Mai 2012, als man im Süper Final im heimischen Avni Aker mit 1:3 unterlag.

Fenerbahce startet Aufholjagd – mit Nani als hängende Spitze

Dementsprechend geht die Mannschaft von Trainer Vitor Pereira, der heute lediglich auf Lazar Markovic verzichten muss, als klarer Favorit in die Partie an der Schwarzmeerküste. Nach dem Punktverlust von Besiktas am Samstagabend dürften die Gelb-Marineblauen noch ein Stück weit motivierter sein, da der Abstand an die Tabellenspitze mit einem Auswärtssieg auf minimale drei Punkte schmelzen würde. „Wir müssen uns voll und ganz auf die letzten Spiele konzentrieren. Jetzt zählen nur noch drei Punkte. Nur so können wir unsere Ziele erreichen“, erklärt Offensivmann Nani, der mit seiner Rolle direkt hinter Angreifer Robin van Persie zuletzt deutlich besser zur Geltung kam als zuvor. Aufpassen müssen Keeper Volkan Demirel und Mittelfeldspieler Diego. Eine Gelbe Karte würde eine Sperre für das kommende Ligaspiel gegen Gaziantepspor mit sich ziehen.

Trabzonspor: Das nächste „Spiel des Jahres“ gegen den Erzrivalen

Die Gastgeber gehen die Partie gegen Fenerbahce ohne den zuletzt schwächelnden Mustafa Yumlu an, der gelbgesperrt pausieren muss. Darüber hinaus bangt man in Trabzon noch um die Einsätze von Luis Cavanda und Serge Akakpo, über deren Einsatz erst kurz vor Spielbeginn entschieden werden soll. Sportliche Ambitionen hat Trabzonspor in dieser Saison keine mehr. Vom Abstiegskampf haben sich die Bordeaux-Blauen letztendlich souverän befreit, nach oben Richtung Europapokalplätze geht allerdings ebenfalls nichts mehr. Wie so oft in den letzten Jahren, wurde das Aufeinandertreffen gegen Fenerbahce als „Spiel des Jahres“ deklariert. Mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein wäre ein Sieg gegen den Erzrivalen aber nicht.

Voraussichtliche Aufstellungen

Trabzonspor: Onur Kivrak, Bosingwa, Akakpo, Aykut Demir, Güray Vural, Aytaç Kara, Okay Yokuslu, Özer Hurmaci, Mehmet Ekici, Erkan Zengin, Cardozo

Fenerbahce: Volkan Demirel, Gökhan Gönül, Kjaer, Alves, Hasan Ali Kaldirim, Mehmet Topal, De Souza, Alper Potuk, Volkan Şen, Nani, Van Persie

Anpfiff: 19.00 Uhr, Hüseyin Avni Aker-Stadion

SR: Bülent Yildirim

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.