Türkei: Erste Etappe der EM-Vorbereitung abgeschlossen

Die Türkei hat die erste Etappe der EM-Vorbereitung erfolgreich absolviert. Am Sonntag geht es ins letzte Testspiel vor dem EM-Auftakt gegen Kroatien. GazeteFutbol mit den letzten Eindrücken aus Belek.

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit fand das heutige Abschlusstraining der türkischen Nationalmannschaft in Belek statt, ehe sich der Tross der Türken über Antalya zum letzten Testländerspiel nach Slowenien aufgemacht hat. Erfreulicherweise konnte Trainer Fatih Terim dabei auf alle 23 Spieler im Kader zurückgreifen. Auch Kapitän Arda Turan und dessen Stellvertreter Selcuk Inan haben ihre Blessuren auskuriert und sind vor dem Auftritt in Ljubljana am Sonntagabend wieder einsatzbereit.

Intensives Arbeiten: Terim trainiert Pressing

Geprägt waren die letzten Tage der ersten Etappe der EM-Vorbereitung von intensiven Übungseinheiten, in denen es zumeist um Torabschlüsse, taktische Ausrichtungen und Formen der Balleroberung ging, die der Nationalcoach seinen Schützlingen einzuimpfen versuchte. Bis auf die leichten Verletzungen von Inan und Turan blieben die Türken vom Verletzungspech verschont, zudem fiel die optimistische Grundstimmung innerhalb der Mannschaft positiv ins Gewicht. Noch gestern wurden die Nationalspieler bezüglich der Regeländerungen, gültig ab dem 1. Juni 2016, belehrt. Unter anderem dürfen die Akteure bei Strafstößen diese nicht mehr verzögern und auch die Torhüter müssen bei deren Ausführungen strikt auf der Linie bleiben. Verstöße sollen von den Referees ausnahmslos mit der Gelben Karte geahndet werden.

Terims Startelf steht so gut wie fest

Die ersten Gewinner und Verlierer im Türken-Camp auszumachen ist nicht sonderlich schwer. Gegen Slowenien wird Terim aller Voraussicht nach die Elf auf den Platz schicken, die auch das Auftaktspiel gegen Kroatien am 12. Mai (ab 15.00 Uhr) bestreiten wird. Sich keine Sorgen machen müssen neben Keeper Volkan Babacan Spieler wie Caner Erkin, Hakan Balta, Mehmet Topal und Gökhan Gönül, die wie schon in den Spielen zuvor die Viererkette bilden werden. Während sich im Angriff der formschwache Burak Yilmaz und Cenk Tosun um den Platz in der Startelf streiten, herrscht im Mittelfeld ein Überangebot an Akteuren, die für die erste Elf in Frage kommen. Den letzten Eindrücken zu Folge haben hier Arda Turan, Selcuk Inan, Oguzhan Özyakup, Hakan Calhanoglu und Volkan Sen die Nase vorne.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.