Galatasaray: Die 43 Paragraphen für die nächste Saison

Der Planbericht des ehemaligen Galatasaray-Vorstandsmitglieds Fatih Isbecer für die kommende Saison ist raus: Diese 43 Paragraphen und Verbesserungsvorschläge sollen die „Löwen" wieder auf die Erfolgsschiene bringen.

Seit einigen Wochen ist es amtlich, dass der stellvertretende Sekretär Fatih Isbecer im Vorstand von Galatasaray bedingt an private Gründe aus seinem Amt zurückgetreten ist. Obwohl der gelernte Ingenieur seitens der Fans bereits hart umstritten war, traf diese Entscheidung den Vorstand hart, da Isbecer nach Tugay Demir und Cüneyt Tanman das dritte Vorstandsmitglied binnen eines Jahres ist, das seinen Posten aufgibt und langsam aber sicher die Funktionalität des Teams um Präsident Dursun Özbek in Frage gestellt wird. Noch vor der Amtsniederlegung erstellte der ehemalige Funktionär einen detaillierten Report, bei denen er in Anlehnung an die Fehler vom Vorjahr mögliche Maßnahmen  in den Raum warf, um den sportlichen Erfolg erneut zu bezwecken und der Talfahrt ein Ende zu setzen.

Fokus bei Chefcoach mit wenig Gehalt

Dabei steht die Tatsache im Vordergrund, dass ein Trainer verpflichtet wird, der geringfügige Gehaltsvorstellungen hat und sich für den Club in schweren Zeiten aufopfert. Wenn es nach Isbecer ginge, wäre der richtige Kandidat für die Besetzung dieses Postens kein anderer als Interimstrainer Jan Olde Riekerink. Der sportliche Erfolg gehe mit den finanziellen Erträgen einher. „Je erfolgreicher wir sind, desto mehr nehmen wir geldlich ein. Deshalb muss ein Modell entwickelt werden, wonach Galatasaray rasch zu alter Stärke zurückfindet. Denn nur so können wir die herrschenden Liquiditätsengpässe vermeiden.“

Alle relevanten Punkte des Protokolls im Überblick

Hier sind die 43 Paragraphen im Bericht von Fatih Isbecer aufgelistet:

1) Der Effektivität bei den Handlungen des Vorstandes muss oberste Priorität eingeräumt werden.

2) Mit Spielern, die durch konstant schlechten Leistungen auffallen, getrennte Wege gehen.

3) Die hohen Spielergehälter auf europäische Standards kürzen.

4) Erfolgsunabhängige Gehälter schaden der Effizienz des Vereins.

5) Leistungsprämien für besondere Erfolge müssen größeres Ausmaß einnehmen.

6) Der Kader der A-Mannschaft muss aus weniger als 29 Spielern bestehen.

7) Das Budget für den Fußball darf gemeinsam mit den Einsatzprämien nicht mehr als 45 Millionen Euro betragen.

8) Abgesehen von Sneijder, Muslera, Selcuk Inan und Podolski darf kein Spieler im Durchschnitt mehr als 1,5 Millionen Euro verdienen.

9) Sobald die Klubführung 8) gewährleistet, kann man mit dem eingesparten Geld einen Starspieler locken, um dem Dauerkartenverkauf einen Ruck zu geben.

10) Mindestens fünf Transfers für die Außenverteidigung, das Mittelfeld und den Sturm sind auf alle Fälle Pflicht.

11) Für diese fünf Spieler darf man nicht mehr als 2 Millionen Euro an Ablöse zahlen.

12) Laut OPTA schlug Galatasaray den wenigsten Nutzen durch ausländische Spieler.

13) Deshalb muss nach jedem Spiel ein Augenmerk auf Berichte mit Spielerstatistiken und Videoanalysen geworfen werden.

14) Mindestens einen neuen Analysten verpflichten.

15) Die Aufhebung der Ausländerregelung müssen wir zum Vorteil nutzen.

16) Mit den richtigen Scouts geeignete Spieler für das Mannschaftsgefüge verpflichten.

17) Zusätzliche Implementierung von wissenschaftlichen Methoden für die Clubführung

18) Lionel Carole ist das Paradebeispiel für effiziente Transferpolitik.

19) Beim Kaderaufbau nicht dieselben Fehler machen, wie in der vergangenen Saison.

20) No-Name-Spieler mit geringen Kosten bei der Europameisterschaft beobachten.

21) In der Saisonvorbereitung einen Plan auf mehr Konditionstraining als im Vorjahr setzen. Dies war der Grund für viele Personalausfälle.

22) Die Ausarbeitungen der Versicherungen für die Spieler sind zu lückenhaft.

23) Eine Neuformierung der Jugendabteilung ist von großer Bedeutung.

24) Mit einem geeigneten Trainingsplan kann man Verletzungen in der Saison verhindern.

25) Dem Gesundheitsteam jegliche Möglichkeiten bieten, um gegen Problemsituationen besser gewappnet zu sein.

26) In 25-30 Tagen beginnt die neue Saison, jetzt schon einige Vorhaben umsetzen.

.

.

.

34) Neben einem Cheftrainer sollten zwei neue Co-Trainer verpflichtet werden.

35) Über verliehene Spieler muss so schnell wie möglich ein Urteil fallen.

36) Mit Führungsspielern muss sich der Vorstand öfter zusammensetzen und sich über die Atmosphäre im Team informieren.

37) Die Pläne und Zielsetzungen muss der Vorstand umgehend mit den Fans teilen.

.

.

.

39) In Florya muss ein System in Kraft treten, das für viele Jahre anwendbar ist.

40) Konstant in Kontakt mit den Spielern bleiben.

41) Finanzielle Umstrukturierungen sind vonnöten.

42) Eine bestimmte Zahl an Vorstandsmitgliedern muss auch bei Auswärtsspielen mit der Mannschaft sein.

43) In der Mannschaft fehlt es an Disziplin, auch dort herrscht Verbesserungspotenzial.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.