Terim: „Spieler sind schuld an Spanien-Niederlage“

Der türkische Trainer Fatih Terim macht ausschließlich seine Spieler für die Niederlage gegen Spanien verantwortlich. Doch zuvor hatten Sport-Journalisten kritisiert, dass Terim die falschen Leute zur EM mitgenommen hat. So fehlt beispielsweise der Bayern-Spieler Ömer Toprak.

Der türkische Nationaltrainer Fatih Terim sagte nach der Niederlage gegen Spanien:

„Was soll ich sagen? Ich sage es mal so. Ich habe weder während meiner Karriere als Spieler oder als Trainer eine Niederlage hingenommen oder für normal erachtet. Mit denjenigen, die eine Niederlage einfach so hinnehmen, habe ich mich niemals vertragen. Dieses Ergebnis ist darauf zurückzuführen, dass die Mannschaft eine Niederlage hingenommen und nicht gespielt hat. Ich werde dieses Verhalten weder heute noch irgendwann anders hinnehmen. Sie können sicher sein, dass Konsequenzen folgen werden. Das können sie mir glauben.“

Zuvor hatten türkische Sport-Journalisten immer wieder berichtet, dass Terim ein völlig falsches Team aufgestellt habe. Es sei nicht nachvollziehbar, warum Terim erfolgreiche Fußballer permanent aus der Nationalmannschaft ausschließt.

Der türkische Sport-Journalist kritisiert beispielsweise, dass Terim nicht den Mittelfeldspieler Ömer Toprak von Bayern München nominiert hat. „Du nimmst Ömer Toprak nicht ins Team, nur weil er sich nicht mit Gökhan Töre versteht. Hakan Calhanoglu hat mehrmals gesagt, dass er auf einer falschen ungewohnten Position eingesetzt werde. Du meinst, dass du keinen Vorstopper hast, dabei gibt es einen sehr guten Spieler für diese Position, nämlich Ersan Gülüm. Doch den nimmst du nicht ins Kader, weil er nach China gewechselt ist. Dann nimmst du Spieler wie Burak ins Kader, die monatelang verletzt gewesen sind. Arda Turan ist müde und trotzdem wird er eingesetzt“, zitiert ihn die Zeitung Fotomac.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.