Türkei: Volkssänger Ibo findet Allah-Inschrift in Tomate

Der türkische Volkssänger Ibo meint, dass er die Inschrift „Allah“ in einer Tomate gefunden hätte. Der seelische Zustand des Sängers ist seit mehreren Jahren instabil.

Der türkische Volkssänger Ibrahim Tatlises, der auch Ibo genannt wird, hat seinen Fans über die sozialen Medien ein aus seiner Sicht einmaliges Erlebnis mitgeteilt. Er habe eine Tomate zerschnitten und darin die Inschrift „Allah“, also „Gott“, gefunden. „Los, leugne dies und schmore in der Hölle. Gott ist immer auf unserer Seite. Wem habe ich denn Schlechtes angetan? Ich habe nur Gutes getan“, so Ibo auf Twitter uns Instagram. Ibos Mitteilung erhielt in nur kürzester Zeit über 5.000 Likes.

Der Sänger wurde im Jahr 2011 Opfer eines bewaffneten Angriffs und ist seitdem gehandicapt. Seit dem Anschlag kann er auch nicht mehr singen und leidet seelisch unter diesem Umstand.

Im Jahr 2002 hatte der Volkssänger einem seiner Bodyguards den Auftrag erteilt, einen Anschlag auf seine Ex-Frau Derya Tuna auszuführen, berichtet Hürriyet. Tuna überlebte den Anschlag. Im Verlauf seines Lebens hatte Ibo mehrmals geheiratet. All seine Frauen und Geliebten hatten unter seinen Gewaltexzessen zu leiden. So entführte er im Jahr 1984 seine Ex-Frau Perihan Savas und verprügelte sie über sieben Stunden, berichtet der Journalist Can Dündar. Bei der Polizeivernehmung sagte er aus, dass Savas sich mit anderen Männern getroffen habe. Das hätte er nicht hinnehmen können. Savas hingegen sagte, dass Ibo seelisch krank sei und dringend behandelt werden müsse.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.