Jose Sosa fordert mehr Geld von Besiktas

Bei Meister Besiktas könnte die Saisonvorbereitung durch Störfeuer belastet werden: Mittelfeldspieler Jose Sosa fordert eine deutliche Gehaltserhöhung. Ein erstes Angebot des Klubs lehnte der Argentinier bereits ab...

Jose Sosa gehörte in der abgelaufenen Meister-Saison zu den absoluten Leistungsträgern bei Besiktas. Mit neun Toren und 14 Torvorlagen in 41 Pflichtspielen war der Mittelfeldspieler einer der Top-Scorer der „Adler“. Doch jetzt gibt es Ärger um den Argentinier, denn: Der 31-Jährige fordert ein höheres Jahresgehalt! Zwar läuft der Vertrag von Sosa noch bis zum Sommer 2018, doch schon im Endspurt der abgelaufenen Spielzeit häuften sich die Meldungen, dass er Besiktas verlassen und in seine argentinische Heimat zurückkehren wolle. Könnte mangelnde Wertschätzung der eigentliche Grund dafür sein?

Besiktas bietet 200.000 Euro mehr, Sosa lehnt ab

Fakt ist: Sosa verdient aktuell ein fixes Jahressalär von rund 1,6 Millionen Euro. Dazu kommt eine Auflaufprämie von 10.000 Euro. Unabhängig von Siegprämien und einem satten Meister-Bonus hätte Sosa in der Saison 2015/2016 somit garantierte zwei Millionen Euro verdient. Erste Gespräche um eine Gehaltserhöhung fanden bereits zwischen dem Besiktas-Vorstand und den Sosa-Beratern statt. Eine Anhebung des Gehalts um 200.000 Euro auf 1,8 Millionen Euro war der Seite des Argentiniers aber noch zu wenig! Das Thema muss schnell geklärt werden, wenn störende Nebengeräusche nicht die Saisonvorbereitung belasten sollen. Sosa steigt nämlich an diesem Freitag ins Mannschaftstraining bei Besiktas ein…

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.