Gericht verurteilt Lionel Messi zu fast zwei Jahren Gefängnis

Fußball-Star Lionel Messi und sein Vater Jorge sind wegen Steuerbetrugs in drei Fällen zu einer Haftstrafe von jeweils 21 Monaten verurteilt worden. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Das erklärte am Mittwoch ein Gericht in Barcelona. Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig. Der argentinische Kicker kann beim Obersten Gericht Berufung einlegen. Dass der beim FC Barcelona spielende Weltfußballer und sein Vater tatsächlich ins Gefängnis müssen, gilt aber als unwahrscheinlich. Wird eine Strafe von weniger als zwei Jahren ausgesprochen, dann wird sie in der Regel zur Bewährung ausgesetzt, so die dpa.

Messi wurde außerdem zu einer Geldbuße in Höhe von rund zwei Millionen Euro verurteilt. Seit Vater soll 1,5 Millionen Euro zahlen.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.