Irres Gerücht: Will Borussia Dortmund Arda Turan?

Arda Turan ist nach einer durchwachsenen Debüt-Saison in Barcelona und einer schwachen EM mit der Türkei weiter umstritten. Ein Abschied aus Katalonien ist nicht mehr ausgeschlossen. Jetzt soll angeblich Borussia Dortmund mit dem Türken-Kapitän liebäugeln.

Es wäre einer der spektakulärsten Transfers der kommenden Bundesliga-Saison: Wie das türkische Newsportal Sporx berichtet, soll Borussia Dortmund an einem Transfer von Arda Turan (FC Barcelona) arbeiten! Der Kapitän der türkischen Nationalmannschaft soll Flügelflitzer Henrikh Mkhitaryan ersetzen, der für 42,5 Millionen Euro zu Manchester United wechselt.

Bei Barca noch nicht angekommen: Locken jetzt Sahin und Mor?

In der Tat würde ein Wechsel von Turan zum BVB auf den ersten Blick Sinn ergeben. In Dortmund würde er auf seine Nationalmannschaftskollegen Nuri Sahin und Emre Mor treffen, außerdem könnte er auf Anhieb eine Führungsrolle innerhalb der jungen Dortmunder Mannschaft einnehmen. Bei seinem aktuellen Arbeitgeber FC Barcelona kommt der 29-Jährige nicht über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus, Neymar und Lionel Messi sind auf den Außen gesetzt, und im Mittelfeld agieren die drei zentralen Akteure Sergio Busquets, Andres Iniesta und Ivan Rakitic. Arda passt schlicht nicht ins System von Cheftrainer Luis Enrique, auch wenn dieser immer wieder die Wichtigkeit des Türken beteuert.

Berater schließt Abschied aus Barcelona aus

Dennoch: Auch wenn Turan wegen der Transfersperre der Katalanen die gesamte Hinrunde über nicht spielberechtigt war, bestritt er nur 25 Pflichtspiele (zwei Tore, vier Torvorlagen). Bei der UEFA EURO 2016 in Frankreich enttäuschte er mit der Türkei ebenfalls, wurde gegen Kroatien (0:1) vorzeitig vom Feld genommen und gegen Spanien (0:3) sogar von den eigenen Anhängern ausgepfiffen. Ende Mai schloss Turans Berater Ahmet Bulut einen Wechsel seines Schützlings nach nur einem Jahr in Barcelona kategorisch aus: „Nein, keine Chance, null, nichts“, so Bulut auf Nachfrage von RAC-1. Zum Problem könnte Turans Jahresgehalt werden: Beim spanischen Meister soll er rund fünf Millionen Euro verdienen – für Borussia Dortmund zwar finanzierbar, aber doch müssten sich die „Schwarz-Gelben“ strecken, unabhängig einer Ablösesumme jenseits der 30 Millionen Euro.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf GazeteFutbol.de.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.