Frankreich: Mann attackiert Mutter und drei Töchter mit Messer

Ein Mann hat eine Mutter und ihre drei Töchter in einem Feriendorf in den südfranzösischen Alpen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Das mögliche Motiv des 37 Jahre alten Marokaners ist nicht bekannt.

Die Tat ereignete sich in Garde-Colombe im Département Hautes-Alpes. (Screenshot Google Maps)

Die Tat ereignete sich in Garde-Colombe im Département Hautes-Alpes. (Screenshot Google Maps)

Wie die Regionalzeitung Le Dauphiné Libéré am Dienstag berichtet, wurde ein achtjähriges Mädchen per Helikopter in ein Krankenhaus in Grenoble gebracht, die Frau und zwei Mädchen gelangten in ein Hospital in Gap. Sicherheitskräfte nahmen den 37-jährigen Angreifer vorläufig fest.

Die Hintergründe des Angriffs in Garde-Colombe im Département Hautes-Alpes blieben zunächst unklar, berichtet die dpa. Staatsanwalt Raphaël Balland wies laut Zeitung Gerüchte zurück, dass leichte Kleidung der Frau und der Mädchen das Motiv für den Angriff gewesen sein soll. Das berichtet der Sender TF1. Die Staatsanwaltschaft soll dies laut dpa dementiert haben. Der Angreifer ist marokkanischer Staatsangehöriger, wie die Polizei mitteilte. Er kam in psychiatrische Behandlung.

Die 46-Jährige und ihre drei Töchter machten Urlaub in der Gegend und saßen gerade beim Frühstück, als die Tat geschah. Die Achtjährige soll an der Lunge verletzt sein und schwebt in Lebensgefahr.

In Nizza, das wie Garde-Colombe in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur liegt, hatte ein 31 Jahre alter mutmaßlicher Terrorist am vergangenen Donnerstag 84 Menschen mit einem Lastwagen getötet.

In Würzburg attackierte ein 17-jähriger Flüchtling aus Afghanistan mehrere Personen in einem Regionalzug mit einer Axt.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.