Gesellschaft: Cirque du Soleil sagt 40 Aufführungen ab

Die Weigerung des Cirque du Soleil, in der Türkei aufzutreten, zeigt deutlich: Der gescheiterte Putschversuch in der Türkei beeinflusst nicht nur Politik und Wirtschaft nachhaltig, sondern zeigt auch Einschnitte in der Gesellschaft.

Die weltberühmten Artisten werden in der Türkei nicht auftreten. (Foto: Flickr/Focka/CC BY-ND 2.0)

Die weltberühmten Artisten werden in der Türkei nicht auftreten. (Foto: Flickr/Focka/CC BY-ND 2.0)

Der weltberühmte kanadische Cirque du Soleil hat 40 Aufführungen in der Türkei abgesagt, da er nach dem gescheiterten Staatsstreich die Sicherheit seiner Mitarbeiter nicht länger gewährleistet sieht. „Wir waren nicht in der Lage, die Sicherheit unserer Mitarbeiter zu garantieren“, sagte die Sprecherin Marie-Hélène Lagacé dem Rundfunksender Radio-Canada am Dienstag.

Der Zirkus, der zu den größten Unterhaltungskonzernen der Welt zählt, wollte vom 16. August bis zum 17. September in der Stadt Antalya seine Aufführung Blüm zeigen. Mehr als 70 Mitarbeiter sollten dabei mitwirken. Der gescheiterte Militärputsch vom 15. Juli hat die Türkei in eine schwere politische Krise gestürzt. Zehntausende Staatsbedienstete in Militär, Polizei, Justiz und Bildungswesen wurden festgenommen, entlassen oder suspendiert.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.