Medien: Podolski ist mehr Türke als Deutscher

Die Sportzeitung Fanatik berichtet, dass der deutsche Fußballer Lukas Podolski mehr türkische als deutsche Verhaltensweisen habe. Die Türken hätten ihn deshalb in ihre Herzen geschlossen

Lukas Podolski in der Türkei. (Screenshot/Twitter)

Lukas Podolski in der Türkei. (Screenshot/Twitter)

Der deutsche Nationalspieler Lukas Podolski ist besonders beliebt in der Türkei. Die Sportzeitung Fanatik berichtet, dass er sich heimisch fühle in der Türkei und sich deshalb sehr gut mit den Menschen und seinen Fußballer-Kollegen bei Galatasaray Istanbul verstehe. Er sei eigentlich mehr Türke als Deutscher, so das Blatt. Ausschlaggebend soll vor allem sein, dass er in Köln mit deutsch-türkischen Freunden aufgewachsen sei.

Im vergangenen Jahr solidarisierte sich Podolski demonstrativ mit den Familien der türkischen Soldaten, die bei Gefechten mit kurdischen Extremisten im Südosten der Türkei ums Leben gekommen waren. Er twitterte ein Foto mit einem Soldatengruß und schrieb: „„Höchster Soldat, der für die Flagge gefallen ist, mein Herz ist mit Dir. Mein tiefstes Beileid an das türkische Volk!“

Doch nach massiven Protesten der deutschen Medien musste er seinen Tweet in „Mein Herz ist mit allen Soldaten, die ihr Leben gelassen haben. Mein Beileid an die Türkei!“

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.