Türkei mit Remis gegen Kroatien

Gelungener Einstand in die WM-Qualifikation: Im kroatischen Maksimir erkämpfen sich die Spieler von Fatih Terim ein 1:1-Unentschieden und erspielen so eine gute Ausgangsposition für die weiteren Partien.

Nach den letzten ernüchternden Begegnungen mit der kroatischen Nationalmannschaft, zuletzt während der vergangenen Europameisterschaft in Frankreich, konnte „Milli Takim“ am Montagabend wieder einen Teilerfolg gegen das Balkan-Team verbuchen. In Zagreb gab es nach 90 Minuten ein 1:1. Den Treffer für die Türken markierte Legionär Hakan Calhanoglu (Bayer Leverkusen) mit einem Freistoß. Zuvor war „Hrvatska“ durch einen Foulelfmeter von Ivan Rakitic (FC Barcelona) in Führung gegangen.

Terim sorgt für Überraschungen – Kroatien trifft viermal Aluminium!

Nationaltrainer Fatih Terim sorgte vor dem Anpfiff für eine große Überraschung. In der Viererkette der Abwehr fanden sich drei Spieler wieder, die gerade ihre Verletzungen auskuriert haben. Unter anderem Ismail Köybasi und Sener Özbayrakli von Fenerbahce, sowie Galatasarays Serdar Aziz. Auch mit Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf) rechneten wenige Anhänger in der Startelf. Mehmet Topal bekleidete erneut die ungeliebte Innenverteidiger-Position. Beide Mannschaften starteten motiviert in die Begegnung, allerdings gaben die Türken nach knapp zehn Minuten das Zepter an die Gastgeber ab. Die Kroaten konnten eine Vielzahl an Chancen nicht nutzen, sie trafen sage und schreibe viermal das Aluminium – Glück für die Türkei! In der 44. Minute brachte Außenverteidiger Köybasi Superstar Luka Modric im Strafraum zu Fall. Barcelonas Rakitic ließ sich nicht zweimal bitten und traf vom Punkt. Diese Führung währte aber nicht lange. Noch vor dem Seitenwechsel war Leverkusens Calhanoglu per Freistoß erfolgreich.

Türkei in Halbzeit zwei offensiver

In der zweiten Hälfte spielten nun auch die Türken zielstrebiger und hatten mit Emre Mor und Cenk Tosun gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Allerdings scheiterte die rot-weiße Offensive entweder an mangelnder Treffsicherheit oder am gegnerischen Keeper Lovre Kalinic. Unter dem Strich kann man sagen, dass die Gäste vor allem im ersten Durchgang mit dem Unentschieden noch gut bedient waren. Den gesamten Spielverlauf betrachtet, geht das Remis allerdings schon in Ordnung. So blieb es bei einer Punkteteilung. Der Punktgewinn gegen Kroatien kann als Erfolg bezeichnet werden. Zudem endeten alle weiteren Partien der Gruppe I mit 1:1-Unentschieden, sodass Terim und sein Team über eine gute Ausgangsposition für die weiteren Begegnungen verfügen.

Aufstellungen

Kroatien: Lovre Kalinic – Vrsaljko, Corluka, Vida, Strinic – Badelj, Modric, Pjaca (80. Nikola Kalinic), Rakitic (64. Brozovic), Perisic – Mandzukic (84. Kramaric)

Türkei: Babacan – Özbayrakli, Aziz, Topal, Köybasi – Ayhan (54. Calik), Yokuslu, Tufan, Mor (84. Sen), Calhanoglu – Tosun (71. Sahan)

Tore: 1:0 Rakitic (44./FE), 1:1 Calhanoglu (45.+3)

Gelbe Karten: Tufan, Sahan (beide Türkei)

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.